Forum: Allgemeine touristische Fragen und Tipps zu Bornholm
Thema: Spinnen und Bornholm

Allgemeine touristische Fragen und Tipps zu Bornholm - alles, was mit Bornholm zu tun hat und nicht in eine der mehr spezialisierten Rubriken weiter unten passt, kommt hier hinein!
andy110
Beiträge: 1
Registriert: 18.05.2017, 09:18

Spinnen und Bornholm

Beitragvon andy110 » 18.05.2017, 09:23

Hallo zusammen, ich reise dieses Jahr erstmalig nach Bornholm.
Euch mag die Frage etwas seltsam vorkommen aber mich interessiert ob es auf der Insel und vor allem an den Ferienhäusern viele spinnen gibt. Ich habe vor einigen Jahren Ferien in Langeland gemacht und da war es wie in einem Horrorfilm, hunderte von Spinnen am Haus, Garten, Weg zum Strand. Ein paar davon machen mir nichts aus, aber das war zuviel für mich. Kann mir jemand sagen ob ich mich auf Bornholm auf ähnliches vorbereiten muss? Vielen Dank. :shock:

Benutzeravatar
Viking76
Beiträge: 118
Registriert: 01.02.2017, 21:08

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon Viking76 » 19.05.2017, 22:16

hi Andy,du kannst beruhigt nach Bornholm reisen,bist du im süden oder im norden von Bornholm?
im norden gibt es kaum spinnen,im süden kannst du die Tierchen an einer Hand abzählen.
alles ganz normal
viele grüße

Benutzeravatar
SoemarkenTom
Beiträge: 179
Registriert: 20.01.2010, 13:42

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon SoemarkenTom » 20.05.2017, 10:40

Kann ich bestätigen in den Bereichen, in denen ich gewohnt habe. Soemarken und Strandmarken, also im Süden. Im Herbst etwas mehr als im Sommer, aber nichts dramatisches

Benutzeravatar
sol
Beiträge: 11
Registriert: 23.05.2017, 08:47

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon sol » 23.05.2017, 11:55

nach meiner Erfahrung :

Spinnen zeigen, dass das Raumklima ok ist
Solange es keine Taranteln sind, sin die 8-Beiner harmlos
Liebe Grüße aus Berlin
Wolfgang und Traudel

Gudrun
Beiträge: 6
Registriert: 16.06.2017, 14:22

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon Gudrun » 19.06.2017, 11:25

meine Freundin hat da eine Phobie also kann ich die Frage gut verstehen :D Habe da aber keine schlechten Erfahrungen in Bornholm gemacht

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 571
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon Loriot » 23.06.2017, 20:56

Nun bin ich die letzten Jahre sehr regelmäßig im Spätsommer auf der Sonneninsel, an eine besondere Plage von Spinnen kann ich mich nicht erinnern. Natürlich ist bei den sehr naturnah gelegenen Ferienhäusern in den Wäldern immer mit Spinnentieren und Insekten zu rechnen, aber das in einem sehr normalen Maße, wenn man im Schlafzimmer ein Moskitonetz am Fenster installiert (ich habe ich die wiederablösbaren Klettbänder einer bekannten Hamburger Firma dabei :wink: ), hat man nicht einmal ein Mückenproblem....

Möglicherweise bezieht sich die Frage auf eine Sondersituation der Natur, die wohl immer mal auftreten kann: Ich erinnere mich daran, dass in der Kindheit ein Jahr eine unglaubliche Marienkäferplage aufgetreten ist, überall waren Massen an Marienkäfern und Marienkäferlarven auf Bornholm, so habe ich das nie wieder erlebt.

Solche Extremsituationen soll es auch bei Spinnen geben, wenn der Populationsdruck zu hoch wird, dann bilden die jungen Spinnen Gespinste und lassen sich mit dem Wind forttragen, um so eine größere Strecke überwinden zu können. Am Zielort sind dann oft ganze Flächen von Gespinsten überzogen, was insbesondere für Agoraphobiker "gruselig" aussehen dürfte. Das habe ich auf Bornholm aber noch nie erlebt. :D

Fazit: Auch meine Erfahrung deckt sich mit den anderen Beiträgen: Es gibt Spinnen auch auf Bornholm, aber sicherlich nicht mehr und keine anderen, als auch hier in der Natur. :)

Viele Grüße und entspannten Urlaub!
Loriot

Benutzeravatar
Viking76
Beiträge: 118
Registriert: 01.02.2017, 21:08

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon Viking76 » 23.06.2017, 22:28

hi Loriot,die marienkäferplage war im sommer 1976.wir waren das erste mal auf Bornholm,in Stampen.das kleine haus,einfahrt Stampen,war früher eine typische dänische bude,von Brötchen bis...Agfa film.
der weg bis zum strand war orange,überall Marienkäfer.die rapskäfer waren aber auch nicht wenige.am strand gab es dann Sonnencreme und das war fatal,überall am Körper krabbelte und juckte es,der Vorteil,man ging gerne in die Ostsee,da die putzigen Tierchen das salzwasser nicht so mochten.
und danach kam die wespenplage,jeder Tourist hatte einen Wespenstich.
wir hatten vorwiegend bienenstich :lol: :lol:
und nach über 40 jahren ist es für mich immer noch etwas besonderes,nach Stampen zu fahren.unser Ferienhaus steht immer noch,
nun privat,die alte strandtreppe ist auch noch da,der alte Holzschuppen steht auch noch.
ich sehe jedesmal die wege,die voller Marienkäfer waren,ja,das war Stampen 1976

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 571
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon Loriot » 24.06.2017, 10:38

Hallo Viking76,

Stampen kenne ich nur vom Spazierengehen und Geocachen, es ist auf der "historischen" krak.dk Luftbildkarte schon als Ferienhaussiedlung zu sehen, lange bevor die Gebiete um Sömarken und Dueodde erschlossen wurden. Das Besuchen "Deines" Ferienhauses kann ich gut nachvollziehen, ich fahre auch regelmäßig bei den beiden Ferienhäusern vorbei, mit denen ich viele tolle Sommer auf Bornholm verbinde, unbeschwerte Kindheit.... :)

An eine richtige Wespenplage erinnere ich mich zum Glück nicht, nur vor ca. 5 Jahren konnten wir nicht auf der Terrasse essen, da zu viele "Gäste" kamen, wahrscheinlich waren da aber einfach in der Nähe einige Nester gewesen. Letztes Jahr hingegen war es sehr entspannt, da gab es so gut wie keine Besucher.

Ach, noch knapp 2 Monate bis Bornholm. 8)
Viele Grüße
Loriot

Benutzeravatar
Viking76
Beiträge: 118
Registriert: 01.02.2017, 21:08

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon Viking76 » 25.06.2017, 20:35

knapp zwei Monate vergehen wie im fluge,bei uns sind es noch drei Wochen und die Vorfreude steigt von tag zu tag
viele grüße
Viking76

michaelm
Beiträge: 798
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon michaelm » 26.06.2017, 13:52

Spinnen sind wirklich kein Problem, Marienkäferplage hatten wir auch noch nicht. Schwärmende Ameisen dagegen öfter, aber das gehört bei den Häusern, die mitten in der Natur liegen einfach dazu; und nach einem Tag ist es eh vorbei.

Dafür hatten wir auch ein Haus mit Fledermäusen unter dem Dach, denen wir dann abends beim Abflug zusehen konnten. Es waren zwischen 32 und 94 - auch abhängig davon, wieviele Gammeldansk man bis zum Zählen getrunken hatte :oops:

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 571
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon Loriot » 08.07.2017, 12:39

Hallo michaelm,

mit den Ameisen hatte ich auch schon häufiger "Spaß". Meist schwärmen sie ja abends und streben zum Licht. Da muss man dann schnell reagieren und die Fenster geschlossen halten. Meist ist der Spuk nach 2 Tagen wieder vorbei.

Eine Ameisenstraße im Schlafzimmer vom Fenster über das Bett hatte ich zum Glück erst einmal, da war ich dann auch ein bisschen rabiater mit der Chemie und konnte das Problem so aber auch rasch beenden. :shock:

Fledermäuse unter dem Dach kenne ich nicht, das war wohl in Eurem renovierten ehemaligen Bauernhaus? Eigentlich ja toll, wenn der Dachboden den Fledermäusen als Unterschlupf offen steht - solange keine Exkremente herunterrieseln. Eine Fledermaus hatte ich nur einmal im Kaminofen. Als ich die Ofentür öffnete, hing sie ziemlich trocken mitten drin, sie muss irgendwie durch den Schornstein hineingefallen sein und ist dann nicht mehr herausgekommen. Leider konnte ich ihr auch nicht mehr helfen...

Viele Grüße
Loriot

Benutzeravatar
Bøddel
Beiträge: 25
Registriert: 27.10.2010, 18:38

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon Bøddel » 09.07.2017, 14:15

es ist zwar keine spinnenplage, aber es gibt schon spinnen auf bornholm die man woanders nicht findet.
gibt doch sogar eine vogelspinnenart(Fugleedderkop) dort die es hier nicht gibt. wenn du besondere angst hast vor spinnen dann gehe nicht unbedingt in die "sorte gryde". die sehen dann ungefähr so aus: https://www.kristeligt-dagblad.dk/bagsi ... 6gs%C3%A6k

arnager klint sind auch schwarze spinnen in den ritzen zuhause.

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 571
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon Loriot » 10.07.2017, 22:19

Hallo Bøddel,

Bøddel hat geschrieben:es ist zwar keine spinnenplage, aber es gibt schon spinnen auf bornholm die man woanders nicht findet.


die Höhle von Heligdommen bin ich auch schon hineingeschlichen (dort lag sogar ein "Spinnen-Geocache" :D ), wobei ich das original-Objekt leider nicht entdecken konnte. In die Höhle muss der arme Andy ja nun nicht gerade hinein kriechen. :D Aber ich überlege gerade, ob ich mir die Spalte dort noch einmal ansehen sollte, denn eine Vogelspinne habe ich auf Bornholm noch nie gefunden - das interessiert mich tatsächlich rein zoologisch! Danke für den Tipp. :)

Viele Grüße
Loriot

Benutzeravatar
Viking76
Beiträge: 118
Registriert: 01.02.2017, 21:08

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon Viking76 » 11.07.2017, 22:28

meiner meinung ist der weg bis zur spalte schon sehr anstrengend,rutschgefahr,wichtig ist gutes Schuhwerk und led lampe,weil dort sehr dunkel,
aber das gruselige vergnügen muß ich nicht mehr haben.
vielmehr würde mich die grotte unterhalb der hammershus interessieren,war schon jemand in dieser grotte?

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 571
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Re: Spinnen und Bornholm

Beitragvon Loriot » 12.07.2017, 20:41

Hallo Viking76,

Viking76 hat geschrieben:meiner meinung ist der weg bis zur spalte schon sehr anstrengend,rutschgefahr,wichtig ist gutes Schuhwerk und led lampe,weil dort sehr dunkel,


so schlimm hatte ich das gar nicht in Erinnerung. Eine gute LED-Lampe ist wegen meines Hobbys immer am Gürtel und die eine oder andere LED-Stirnlampe im Rucksack. Es ist schon toll, was es heute an Lampentechnik gibt, kein Vergleich zu den früheren Funzeln mit dicken Batteriepacks. :wink: Aber die Spalte wurde schon schnell schmal, das stimmt. Ich weiß auch nicht, wie weit man dort hinein kann, ein ganzes Stück war ich schon drin. Aber gefühlt war es keine "Höhle".

Viking76 hat geschrieben:vielmehr würde mich die grotte unterhalb der hammershus interessieren,war schon jemand in dieser grotte?

In einer Höhle lag mal ein Geocache, das war Südwestlich von der Hammershus. Allerdings wurde der sehr schnell aus Schutzgründen wieder archiviert, Bis zum Eingang bin ich geklettert, hoch wäre man nur mit Leiter oder Seil gekommen, wenn ich mich recht erinnere. Da der Cache damals schon deaktiviert war, habe ich dann auf das Risiko verzichtet, da hochzuklettern.

"Unter" dem Eingang vom Blaskinsdalen ist auch eine Grotte, der Weg hinunter zur Küste aber sehr sportlich und in die Grotte kommt man nur durch das Wasser über glitschige Steine. Die Grotte selbst war voll Strandgut (oder heutzutage eher Müll...), leider eine eher enttäuschende Erfahrung und keinesfalls so "romantisch", wie man sich eine Höhle am Meer vorstellt...

Viele Grüße
Loriot

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste