Camping auf Bornholm

Bornholms Familiecamping Dueodde

Zeit für Individualisten: Wer Mitte Juni einen Bornholmer Campingplatz anfährt, hat unendlich viel Platz – vier Wochen später ist hier alles ausgebucht

Von den gut 475 anerkannten und im dänischen Campingrat organisierten Campingplätzen liegen aktuell 17 auf Bornholm. Die meisten findet man nah der Küste. In der Regel sind die Campingplätze der Insel von Ende April / Anfang Mai bis in den September hinein geöffnet. Nach den Kategorien des dänischen Campingrates gibt es auf der Insel einen 4-Sterne-Platz, 12 mit drei Sternen, was einem gut ausgestatteten Standardplatz entspricht, 3 mit zwei Sternen und einen 1-Stern-Platz. Die Sterne gibt es für die objektive Ausstattung, nicht jedoch für subjektive Kriterien wie Lage, Beliebtheit oder Atmosphäre.

Dueodde Camping & Hostel

Dueodde Camping & Hostel besitzt sogar ein kleines Hallenbad

Einkaufsmöglichkeiten in Kiosken oder Mini-Läden bieten fast alle Plätze, auch  frische Brötchen am Morgen. Spielgeräte für Kinder gibt es reichlich, darunter eigentlich immer ein Hüpfkissen. Feste Grillplätze sind Standard, individuelles Grillen jedoch auf einigen Plätzen aus Brandschutzgründen eingeschränkt.

Räucherofen auf Bornholms Familiecamping Dueodde

Häufig in Betrieb: Räucherofen auf Bornholms Familiencamping Dueodde

Einige Campingplätze bieten Räucherkammern, in denen Angler ihren Fang „bornholmgerecht“ präparieren können. In Zentralgebäuden stehen sanitäre Anlagen zu Verfügung, die Sauberkeit ist wie in Dänemark üblich auf hohem Niveau. Viele Plätze haben spezielle Familienbäder mit Dusche, WC, Waschbecken und Wickelfläche.

Wie überall in Dänemark ist für die Nutzung eines Platzes ein Campingpass vorgeschrieben. Das kann ein CCI (Camping Carnet International) sein, den man z.B. über einen Automobilclub im Heimatland bekommt, oder der von allen Mitgliedsplätzen des dänischen Campingrates verkaufte Camping Key Europe. Letzteren kann man noch beim ersten Platz, den man in Dänemark anfährt, für 110 DKK (ca. 15 €) erwerben. Auch online kann man ihn beim Campingrådet ordern, aber dann ist er 10 Kronen teurer.

Radwanderer zelten mit geringstem Aufwand

Ein Rad, ein Minipackzelt – Radwanderer nutzen gern Bornholms Campingplätze

Die Übernachtungspreise variieren nicht nur von Platz zu Platz, sondern natürlich auch nach der Saison. Am teuersten ist es von Ende Juni bis in die erste Augusthälfte, die genauen Preise der Hauptsaison variieren aber von Platz zu Platz.

Der Gesamtpreis pro Übernachtung setzt sich in den meisten Fällen aus einer Personen- plus einer Grundgebühr für das Zelt bzw. den Wohnwagen oder das Wohnmobil zusammen. In wenigen Fällen kostet ein Auto extra. Auf vielen Plätzen entfällt die Platzgebühr in Vor- und Nachsaison. Strom kommt immer extra, meist auch das Duschen (Automaten) und natürlich die Nutzung der überall vorhandenen Waschmaschinen.

Viele Campingplätze vermieten Hütten, Apartments, fest installierte Wohnwagen oder permanent aufgebaute Luxuszelte – „villatelte“ heißen sie im Dänischen –  mit Komplettausstattung wie Kühlschrank und Kochgelegenheit.  In der Regel werden diese „festen Unterkünfte“ in der Hochsaison nur wochenweise mit Wechseltag am Samstag vermietet, in Vor- und Nachsaison auch tageweise. Bettwäsche (ca. 75-100 DKK/Pers.) kann in den meisten Anlagen gemietet und eine Endreinigung gegen Gebühr vereinbart werden. Beachten Sie bei Preisvergleichen, dass auf einigen Plätzen der Stromverbrauch in der Miete der „festen Unterkünfte“ bereits eingeschlossen ist, bei anderen zusätzlich berechnet wird.

Freies Campen ist auf Bornholm verboten.

Auf allen Campingplätzen der Insel können rund 7000 Personen gleichzeitig ihren Urlaub verbringen. Hier geht es zur Liste aller Campingplätze und hier zum Thema Camping in unserem Forum.

Apartments auf Bornholms Familiecamping Dueodde

Sechs komfortable Ferienwohnungen für 2 bis 5 Personen gibt es in diesem sorgfältig restaurierten, ehemaligen Schullandheim auf Bornholms Familiecamping Dueodde, ideal für Urlauber, die Campingplatzatmosphäre aber auch ein festes Dach über dem Kopf wollen und die ihren Kindern einen Haufen Spielkameraden direkt vor der Tür gönnen.