Der Mops von Bornholm

Mops Morten wird aus dem Rudel gemobbt

Zeichnung aus >Der Mops von Bornholm‹: Leider fand der singende Mops bei seinem Rudel wenig Verständnis.
© Sanssouci im Carl Hanser Verlag

Es ist nur wenigen Insidern bekannt, dass auf Bornholm eine erstaunlich große Anzahl wilder Möpse lebt. Die versteckte Schlucht, in der sich das Rudel vor den Augen der breiten Öffentlichkeit verbergen kann, liegt in den Klippen bei Vang, ganz oben im Nordwesten. Wo genau das ist, sollte man selbst dann, wenn man die Möpse zufällig einmal entdecken sollte, bitte für sich behalten, denn zu viele Besucher schaden den Tieren nur.

Eigentlich wäre nie etwas über sie bekannt geworden, gäbe es nicht Morten, den Einen, den Begnadeten, den Göttlichen. Er hat die Stimme, die Herzen erweichen lässt. Eine Stimme, die man eher einem italienischen Startenor zuordnet als einem Bornholmer Wildmops. Und weil Morten so aus der Reihe fällt, mobben die andern Möpse ihn aus dem Rudel und er landet bei Kapitänswitwe Merete Kofoed in Helligpeder. Die beiden werden unzertrennlich und weil Merete Kofoed noch mit ein paar anderen, recht schrägen Typen befreundet ist, hat Mops Morten bald sein neues Menschen-Mops-Rudel. Das kommt einmal pro Woche bei Merete zum Musizieren zusammen und da tritt Mortens geniales Talent irgendwann zutage. Als dann im Sommer unter all den Touristen, die Bornholm besuchen, der vom Burnout bedrohte Musikmanager Mark Magirus seine inneren Batterien auf der Insel wieder aufladen will, entdeckt er so nebenbei Morten für die internationale Musikszene – alle Wege auf die bedeutendsten Bühnen der Welt stehen dem Mops jetzt offen …

Emanuel Eckardt Emanuel, langjähriger Bornholm Fan und im beruflichen Leben Grafiker, Illustrator, Karikaturist und Journalist mit Tätigkeiten für ›stern‹, ›Geo‹, ›Merian‹, ›Die Zeit‹, ›mare‹ und viele andere, schuf mit ,,Der Mops von Bornholm“ einen kleinen Bilderbuch-Klassiker und Longseller, der immer wieder neu aufgelegt Fans der Insel seit nunmehr über 25 Jahren begeistert. Auch ich habe 1993 in meinem ersten Buch über Bornholm den kleinen Band zum ersten Mal empfohlen mit den Worten „Der Mops von Bornholm ist eine Bildergeschichte mit Text und Zeichnungen von Emanuel Eckardt. Bornholmkenner werden in der amüsant fantastischen Geschichte über den singenden Wildmops Morten trotz aller Fiktion schnell Bekanntes entdecken.“ Da muss ich heute nichts hinzufügen, höchstens, dass es kein anderes Buch gibt, das ich schon so oft an Freunde verschenkt habe, an Borholmfans sowieso und erst recht an solche, die es werden könnten oder werden sollten.

(© Hans Klüche)

Der Mops von Bornholm
von Emanuel Eckardt ist zuletzt 2011 bei Sanssouci im Carl Hanser Verlag erschienen und überall im Buchhandel für 7,90 € (in D), 8,20 € (A) oder 14,70 CHF (CH) erhältlich (ISBN 978-3-8363-0268-5).


Gebundene Ausgabe – 7. Februar 2011


Gebundene Erstausgabe – 1. Juni 2006