Naturwunder auf Bornholm

Hammerknuden – oder Hammeren – zählt zu den beeindruckendsten Landschaften in ganz Dänemark: Vom Meer umtost und von solidem Granit geprägt bildet er Bornholms Nordspitze

Almindingen – der große Forst mitten auf der Insel mit dem Inselgipfel Rytterknægten (162 m) wird hier bald genauer beschrieben. Mitten drin liegt Bornholms populäre Trabrennbahn, die in unserem Forum schon näher beschrieben ist: Trabrennen volkstümlich

 

Døndalen – das Tal inmitten Bornholms Urwald mit Dänemarks höchstem Wasserfall wird hier bald genauer beschrieben!

 

Ekkodalen – das klassische Spaltental am Rande des Almindinger Forstes ist ein ganz spezielles Biotop

Ekkodalen – das klassische Spaltental am Rande des Almindinger Forstes ist ein ganz spezielles Biotop und wird hier bald genauer beschrieben!

 

Hammeren – der Granithorst ganz im Norden Bornholms mit einem der schönsten Naturgebiete der Insel wird hier bald genauer beschrieben!

 

Helligdomsklipperne – die spektakulären Steilklippen, über denen Bornholms Kunstmuseum thront, werden hier bald genauer beschrieben!

 

Jons Kapel – die sagenumwobene Felsformation an der Klippenküste im Nordwesten wird hier bald genauer beschrieben!

 

Paradisbakker – die Paradieshügel, ein hügeliges Wald- und Wandergebiet nordwestlich von Nexø, das einen kleinen Granithorst überzieht und hier bald genauer beschrieben wird!

 

Døndalen: Bornholms Urwald in einem der Spaltentäler an der Ostküste nicht weit von Bornholms Kunstmuseum entfernt.