Bornholmfähre Povl Anker im neuen Kleid

Povl Anker, die ›Grand Dame‹ der Bornholmer Fähren mit dem Namen eines alten Freiheitskämpfers für die Bornholmer Sache aus dem 17. Jh., ist mit neuen Outfit in den typischen Farben der Reederei Frægen aus ihrem routinemäßigen Werftaufenthalt zurück.  

MF Povl Anker in neuen Farben

Die Bornhomfähre Povl Anker der Reederei Frægen fährt seit Ende November 2013 in den typschen Farben der Reederei

Mit dem schwarz-weiß-rot Look greift Dänemarks größte Inlands-Fährreederei seit einigen Jahren die traditionelle Bemalung dänischer Fähren wieder auf. Wie www.bornholm.de bereits meldete, soll Povl Anker mindestens bis 2017 in der Flotte von ›Færgen‹ bleiben, vorrangig als Reservefähre für die Linien von Bornholm nach Ystad in Schweden und nach Køge bei Kopenhagen – die Reederei ist durch einen Staatsvertrag verpfichtet, entsprechende Kapazitäten ganzjährig bereit zu halten. Darüber hinaus kommt Povl Anker regelmäßig auf der Sommerroute der Reederei zwischen Rønne und Sassnitz (Rügen) zum Einsatz. Bei der Bevölkerung auf Bornholm ist Povl Anker trotz ihres Alters von 34 Jahren äußerst beliebt, vor allem weil sie auch noch bei Wetterlagen die Ostsee kreuzt, wenn viele andere Schiffe passen müssen.

Fähre Povl Anker in neuen Farben

MF Povl Anker jetzt auch im Schwarz-weiß-rot-Look der Reederei Færgen.

Die 120 m lange und fast 25 m breite Povl Anker ist mit 12.350 BRT vermessen und bietet Platz für 1500 Passagiere auf vier Decks mit Salons, Shops, Kabinen und Kombikojen sowie für ca. 260 PKW auf zwei Fahrzeugdecks. Das Schiff ist seit der Indienststellung 1978 ununterbrochen für die Reederei BornholmerFærgen bzw. deren Vorgängergesellschaft BornholmsTrafikken im Einsatz. Die Reederei wurde 1866 als ›Dampskibsselskabet på Bornholm af 1866‹ gegründet und im Oktober 2010 in BornholmerFærgen umbenannt. Sie ist Teil der Reedereigruppe Færgen, die neben den Routen von und nach Bornholm weitere fünf innerdänische Linien betreibt und den Hauptsitz in Rønne auf Bornholm hat.