Bornholmslinjen – der neue Name steht!

Der gerade in Finnland auf Kiel gelegte Neubau für Bornholmslinjen schon im Look der Reederei, die ab September  2018 auch die Direktroute von Deutschland nach Bornholm bedienen wird. Die neue Fracht- und Passagier-Kombifähre ist unter anderem mit einem Helikopter-Landeplatz ausgestattet, so kann sie auch an großen Rettungsmaßnahmen in der Ostsee teilnehmen.                       Foto: Bornholmslinjen

Mols-Linien, die Reederei aus Aarhus, die die staatliche Ausschreibung für den Fährverkehr von und nach Bornholm ab September 2018 gewonnen hat (hier alle Details zum Reederei-Wechsel) , veröffentlichte jetzt den Routen-Namen, unter dem sie die Dienste zur Sonneninsel betreiben will: Bornholmslinjen. Auch der eigene Markennamen wurde geringfügig geändert von Mols-Linien zu Molslinjen. Unter diese Bezeichnung werden künftig auch die bisher schon betriebenen innerdänischen Routen zwischen der Insel Seeland, auf der auch Kopenhagen liegt, und Dänemarks kontinentaler Halbinsel Jütland vermarktet.

Neues Logo der umbenannten Reederei Molslinjen

„Mols-Linien wächst, und es ist ganz natürlich, dass wir als Teil des Branding-Prozess die Namen anpassen und modernisieren, so dass sie zu unserer Routen und Gäste passen“, sagt Jesper Skovgaard, COO Mols-Linien.

© Hans Klueche 2017