Deutscher Honorarkonsul auf Bornholm berufen

Peter Vesløv, Deutschlands neuer Generalkonsul auf Bornholm (links)

Peter Vesløv, Deutschlands neuer Generalkonsul auf Bornholm, erhält seine Ernennungsurkunde von Anke Meyer, Gesandte an der Deutschen Botschaft in Kopenhagen.                                                  © Deutsche Botschaft Kopenhagen

Wenn Bornholm-Urlauber Peter Vesløv nicht zu sehen bekommen, ist alles perfekt, denn als neuer deutscher Honorarkonsul auf der Ostseeinsel ist er ein Mann für Notfälle und zuständig für konsularische Anfragen, Beglaubigungen von Kopien, Anträge in Staatsangehörigkeitssachen sowie Unterschriftsbeglaubigungen auf deutschen Dokumenten. Zum Aufgabenbereich des neuen Berliner Repräsentanten gehört außerdem die Pflege der Zusammenarbeit in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Verkehr und Kultur.

Bei einer normal verlaufenden Urlaubsreise besteht also kein Grund, Peter Vesløv zu kontaktieren. Als Grundregel gilt: Deutsche Botschaften und Konsulate helfen in Not geratenen Staatsangehörigen, wenn alle Mittel zur Selbsthilfe ausgeschöpft sind – Kosten und Auslagen werden in der Regel zurückgefordert. Auf keinen Fall bieten Botschaften und Konsulate touristische Beratung oder helfen bei zivilrechtlichen Streitigkeiten, z.B. bei Reklamationen am Ferienhaus.

Peter Vesløv ist echter Bornholmer, in Rønne geboren und aufgewachsen, seine Eltern waren beide Deutschlehrer. Kontakt zur deutschen Kultur und Sprache waren ihm so praktisch in die Wiege gelegt, später studierte er in Deutschland: „Die Verbreitung der deutschen Sprache und die Förderung des deutsch-dänischen Handels auf Bornholm sind für mich wichtige Themen“, erklärt der neue Honorarkonsul, der in Rønne als Geschäftsführer eines international aufgestellten Verpackungsspezialisten tätig ist.

Honorarkonsul – was ist das für einer? Für Deutschland sind weltweit über 350 Honorarkonsuln tätig und stehen deutschen Staatsbürgern mit Rat und Tat zur Seite. Honorarkonsuln erhalten nicht etwa ein Honorar für ihre Arbeit, sondern sie tun diese ehrenhalber. Viele dieser Honorarkonsuln sind nicht deutsche Staatsbürger. Sie haben nur eingeschränkte konsularische Befugnisse und daher auch nur begrenzte amtliche Hilfsmöglichkeiten. Weil sie ihr konsularisches Amt meistens neben einem Hauptberuf ausüben, kann von ihnen auch nicht erwartet werden, dass sie ständig anwesend oder telefonisch erreichbar sind.
(Quelle: www.konsularinfo.diplo.de)

Mehr über die Arbeit der Botschaft sowie Infos zum Reisen und Leben in Dänemark bietet die deutsche Botschaft in Kopenhagen auf www.kopenhagen.diplo.de. In wirklichen Notfällen ist die Botschaft rund um die Uhr erreichbar:  Normale Dienstzeiten Tel.  +45 35 45 99 00,  außerhalb normaler Öffnungszeiten Tel. +45 40 17 24 90.
Der neue Honorarkonsul in Rønne ist am einfachsten per Mail zu kontaktieren: roenne@hk-diplo.de