Fähre Povl Anker bleibt Bornholm erhalten

Bleibt auch unter Mols-Linien den Bornholmern erhalten: Die zuverlässige Reservefähre M/F Povl Anker

Bleibt auch unter Mols-Linien den Bornholmern erhalten: Die zuverlässige Reservefähre M/F Povl Anker

Jubel auf Bornholm: Fähre Povl Anker bleibt auch unter neuer Reederei im Dienst

Mols-Linien kauft die Fähre Povl Anker von Færgen und verchartert sie an den alten Besitzer zurück bis zur endgültigen Übernahme des Fährverkehrs von und nach Bornholm. Wie auf Bornholm.de mehrfach berichtet, gewann Mols-Linien die Ausschreibung der Hauptlinien des Fährverkehrs von und nach Bornholm ab September 2018. Die neue Reederei muss dafür ausreichende Kapazitäten bereithalten, u.a. eine Reservefähre, die erfahrungsgemäß auch auf der Route Rønne – Sassnitz eingesetzt werden dürfte.

Über die Reservefähre wurde in den letzten Wochen viel geschrieben, in der Bornholmer Lokalpresse tauchten Bilder arg verrosteter Mittelmeerfähren auf, die angeblich gekauft werden sollten. Alles nur Spekulation: Mols-Linien kauft die bewährte, als zuverlässig bei fast allen Wetterlagen geltende und bei den Bornholmer trotz ihres reifen Alters äußerst beliebte Povl Anker vom Ausschreibungs-Kontrahenten Færgen. Damit dürfte Mols-Linien auf der Insel wie unter Bornholm Fans ein großen Imagegewinn erzielen. Das zeigen auch erste Reaktionen in den Social Media und Kommentare auf Webseiten der Bornholmer Lokalpresse: „Das ist sehr erfreulich, ich liebe die Fähre“ schreibt ein Leser bei Bornholms Tidende, ein anderer „Jetzt werden viele Bornholmer Mols Linien für gut befinden“. Und eine Leserin sieht’s pragmatisch:  „Guter Entschluss, so bekommen wir wenigstens auch Proviant an Sturmtagen!“.

© Hans Klüche