Forum: Bahn, Bus, Fähre, Flug – Reiseweg nach Bornholm
Thema: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Du willst nach Bornholm mit dem eigenen Auto? Du hast aber noch viele Fragen zum Thema "Bornhom mit der Fähre". Oder möchtest Du ohne Auto auf die Insel? Welche Reisewege sind empfehlenswert? Wie kann man sparen? Wo ist oft alles ausgebaucht? Hier ist der Bereich für Deine Fragen und Tipps.
Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 574
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon Loriot » 24.06.2016, 20:00

Hallo michaelm,

wie gut, dass ich Dich hier habe und so immer auf dem Laufenden gehalten werde. Aktuell komme ich nämlich leider nicht dazu, die Neuigkeiten selbst "radebrechend" zu recherchieren. :D

Als ich das Modellfoto der Fähre gesehen habe, konnte ich Deinen Text kaum glauben, dass die Fähre größer und breiter als die Hammerodde sein soll. :shock: Die sieht auf dem Foto so klein aus...

Jedenfalls werden die LKW-Fahrer sich schon mal bedanken, dass sie Nachts keine Ruheräume mehr haben, vielleicht gibt es aber wenigstens Schlafsessel in ausreichender Zahl. So kann es uns natürlich passieren, dass die als Teil der Reise liebgewonnene Überfahrt irgendwann nur noch nervig und eng ist.... Um so mehr werde ich die noch folgenden Fahrten mit der alten Povl genießen, bei der man ja Platz im Überfluss hat. :) Aber ist denn so ein Neubau wirklich schon 2018 fertig? Das kann ich kaum glauben....

Dass die für die konventionelle Fähre weiter an so einem alten Ding festhalten, ist ziemlich ernüchternd. Bei der Ausschreibung habe ich wirklich das Gefühl, dass es zwar dem Wortlaut entspricht, aber der Inhalt irgendwie mehr oder weniger neben den Erwartungen liegt. :?

Viele Grüße
Loriot

P.S. Antwort folgt, wenn ich ein bisschen Luft habe! 8)

Benutzeravatar
Hans Klueche
Beiträge: 105
Registriert: 09.11.2009, 14:13

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon Hans Klueche » 25.06.2016, 18:35

Bornholm.deler,

die neue RoPax Fähre hat 72 Kabinenplätze wie auch die Hammerodde, nur - da wird es weniger - verteilt auf 18 statt auf 36 Kabinen, sprich es gibt 4er statt 2er Kabinen. Außerdem gibt es 180 Ruheplätze. Wer je mit der Hammerodde die Nachtfahrt gemacht hat, wird wissen, dass dort nie 180 LKW Fahrer an Bord waren, da meist eh nur Trailer transportiert werden. Und ich habe mit dem Pressesprecher von Mols-Linien gesprochen. Bisher ist zur Reservefähre noch nichts entschieden, oder habe ich da etwas übersehen? Ich mache für den Hauptteil über das Wochenende noch eine Übersicht über die Fakten fertig, was sich 2018 ändern wird. Da gibt's dann auch News bezüglich der zwei neuen Schnellfähren, die Mols-Linien in Auftrag gegeben hat, und die dritte, auf die eine Option abgegeben wurde. Bis dahin

Hilsner fra Bielefeld

Marcel
Beiträge: 11
Registriert: 18.06.2016, 18:20

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon Marcel » 26.06.2016, 23:40

Hej,

finde ich ja echt gut, dass du so direkt an der Quelle sitzt und sogar Kontakt zum Pressesprecher von Mols Linien hast! Bezüglich der Reservefähre hält sich die Reederei offiziell bedeckt, doch wer mal die Zeichnungen aus dem Angebot genau betrachtet, sieht schon, dass es sich um die "Sardinia Vera" oder eine ihrer Schwestern handeln muss. Also entweder es handelt sich beim Statement der Mols-Linien um das übliche, politisch korrekte "kein Kommentar" oder sie haben, um den Zuschlag zu bekommen, einfach wahllos irgendein Schiff genommen, das zufällig die geforderten Zahlen (Passagiere, PKW, Spurmeter etc.) aufweist. Sollte es sich tatsächlich bei diesem Seelenverkäufer um den Kandidaten der Wahl handeln, so bliebe er meiner Ansicht nach den meisten Deutschen eben nicht erspart, denn auch wenn die "Povl Anker" nur als Verstärkung eingesetzt wird, so bedient sie doch die Abfahrten, auf denen mit Abstand die meisten Urlauber anreisen, also Samstag und Sonntag in den Sommermonaten sowie im Herbst und zu Ostern, Pfingsten etc. Hab mir mal auf faktaomfartyg.se die Sardinia Vera von innen angeschaut, eigentlich schauts gar nicht schlecht aus, aber ich glaube nicht, dass man bei Mols Linien die elegante Tischdekoration und die Inneneinrichtung, die wohl noch aus original Stena-Zeiten stammt, beibehalten wird. Auch ist die Anzahl der Kabinen sehr gering, und aus meiner Erfahrung sind die Kabinen auf der Sassnitz-Route, vor allem auf der Rückfahrt früh morgens, doch immer sehr beliebt bei Urlaubern, die noch eine lange Autofahrt vor sich hatten. Ich habe es sogar erlebt, dass auf der Povl Anker mal die Außenkabinen schon ausgebucht waren!
Was mich auch sehr skeptisch macht ist die Tatsache, dass Mols Linien ihre Version der Hammerodde schon so fertig geplant hat, dass man jetzt schon in Rauma mit dem Bau beginnt und laut Plan im August 2018 mit der Fertigstellung rechnet. Da muss sich jemand "sehr" sicher gewesen sein, dass er die Ausschreibung gewinnt...ein Schelm, wer dabei böses denkt...

Benutzeravatar
Hans Klueche
Beiträge: 105
Registriert: 09.11.2009, 14:13

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon Hans Klueche » 27.06.2016, 12:12

Hallo Bornholm.deler, hallo Marcel,

Marcel, du hast natürlich recht, dass einige Daten in Mols Linien Bewerbung auf die 4 alten Stena Fähren von 1974/75 hindeuten. Ich habe auch ein paar der "Fakten" bei Google eingegeben und bin bei der Sardinia Vera gelandet. Sie ist übrigen bei einem ADAC Fährentest 2009, damals in Griechenland unterwegs, übelst aufgefallen (http://www.focus.de/reisen/service/tid- ... 21666.html)
Auf der Webseite von Corsica - Sardinia Ferries (https://www.corsica-ferries.de/fahren/fotos.html) muss man sie etwas länger suchen, ebenso die baugleiche Corsica Marina Seconda, aber viel mehr erfährt man dort nicht, vor allem nicht, wie es innen aussieht. Beide Schiffe sind aktuell laut Marinetraffic im Verkehr italienisches Festland - Korsika aber fleißig unterwegs. Und es gibt auch noch die zu diesen vier alten Schwestern gehörende Moby Vincent (obwohl ich bei Moby Lines kaum glaube, dass die jemals ein Schiff wieder verkaufen, da fährt sogar - der Kreis schließt sich wieder! - die 1969 für Mols Linien in Aalborg gebaute Mikkel Mols als Moby Ale herum) sowie die Al Mansour, die laut Marinetraffic in einem türkischen Schwarzmeerhafen auf neue Aufgaben wartet. Ich kann Dich verstehen, Marcel, dass Du von Seelenverkäufer sprichst, die Bilder die in den Bornholmer Lokalmedien auftauchten, sehen nicht gut aus. Und die Povl Anker Kabinen, in denen ich schon Dutzende von Nächten verbracht habe und die trotz des Alters der Povl Anker komfortabel sind, würde ich auch vermissen. Ich bin mir aufgrund der Erfahrungen, die ich mit Mols-Linien habe, aber sicher, dass die eine Sardinia Vera oder Corsica Marina Secondo oder welches Schiffe auch immer, nicht ohne eine solide Renovierung auf Bornholm und die Bornholmer loslassen würden. Auch Mols-Linien hat einen guten Ruf zu verlieren und wird sich wohl kaum mit einem rostigen "Seelenverkäufer" bei den Bornholmern vorstellen.

Marcel
Beiträge: 11
Registriert: 18.06.2016, 18:20

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon Marcel » 27.06.2016, 15:04

Hej,
naja ich bin mir nicht so sicher, ob die sich um ihren Ruf scheren. Mols linien gehört zu 90% einer Kapitalgesellschaft, und denen gehts um Rendite und nicht, ob die Leute mit ihnen gerne fahren.
Die Bewertungen, die Mols Linien in den einschlägigen Portalen, also den dänischen Versionen von tripadvisor etc., erhalten hat, lassen jedenfalls sehr zu wünschen übrig (1,5 von 5 Sternen).
Vor ein paar Jahren hat gab es mal einen übelsten Verriss der völlig überteuerten und miserablen Bordküche - wobei man Mols Linien ja immerhin zu Gute halten muss, dass sie auf den Katamaranfähren ein "richtiges" Restaurant mit Buffet anbieten!
Auf jeden Fall kann es einer Reederei, die eine staatliche Konzession erhalten hat und die nächsten 10 Jahre staatliche Zuschüsse kassiert, egal sein, ob sie beliebt sind oder nicht, solange sie nicht so einen Bock schießen, dass ihnen die Konzession aberkannt wird.
Hier http://faktaomfartyg.se/extra_bilder/sa ... _omb_1.htm
kann man sich mal ein Bild der Sardinia Vera von innen machen.
Ich finde das Interieur eigentlich recht schön, denke aber, dass es nach einer Renovierung nur derselbe neue lieblose Einheitsbrei sein wird, so wie die Einrichtung der Hammerodde.
Gerade das lieb ich ja auf der Povl Anker so, dass sie immer noch ihren Charme von früher hat und der grüne Teppich aus dem Restaurant, der ähnlich solide zu sein scheit wie der Bornholmer Granit, bis heute erhalten geblieben ist.
Ich würde mir jedenfalls wünschen, dass da das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, denn auch wenn die Anreise über Sassnitz eigentlich viel zu teuer und auch von den Uhrzeiten extrem anstrengend ist (ich gehöre noch zu den Leuten, die damals mit der Nachtfähre aus Kopenhagen angereist sind), so ist die Überfahrt doch in den vielen Jahren zu einem Erlebnis und einem Teil des Urlaubs selbst geworden und ich fände es sehr schade, wenn es zu einem reinen Transport, den man lieber schnellstmöglich hinter sich bringt, verkommen würde...

Benutzeravatar
Hans Klueche
Beiträge: 105
Registriert: 09.11.2009, 14:13

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon Hans Klueche » 27.06.2016, 16:53

Hier http://faktaomfartyg.se/extra_bilder/sa ... _omb_1.htm
kann man sich mal ein Bild der Sardinia Vera von innen machen.


Hej Marcel, von wann sind eigentlich die Bilder der Schweden? In der Webadresse steht 1975, die Daten auf den Bildern könnte man als 2001 interpretieren. Sieht es denn da noch so aus? Neugierig ist der

Hans

Marcel
Beiträge: 11
Registriert: 18.06.2016, 18:20

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon Marcel » 27.06.2016, 21:09

Schwer zu sagen, es sieht auf jeden Fall aus wie eingescannte Fotos, also noch prä-digital, sprich Ende Neunziger, Anfang 2000 vielleicht. Gut möglich, dass sich seitdem einiges geändert hat.
So an und für sich siehts ganz vernünftig aus, aber der Trend auf der Ostsee geht ja leider weg von "richtigen" Restaurants hin zu "Free Flow" und "Self Service", siehe die neuen Scandlines-Fähren...
Problem der neuen Fähre, sollte es sich dabei tatsächlich um diese handeln, könnte sein, dass man versucht, durch die erhöhte Autokapazität, die ja fast das Doppelte der Povl Anker beträgt, an den Reisetagen, die jetzt schon fast immer monatelang ausgebucht sind, mehr Touristen zu befördern. Da aber auch die Autos sehr gut besetzt sind, weil nun mal viele Familien zusammen fahren, ist selbst die Povl Anker mit ihren 256 PKW und 1500 Passagierplätzen gut besucht und man sollte wenn man einen guten Platz haben will nicht gerade als letzter an Bord kommen.
Hat man nun im Sommer theoretisch Platz für 450 PKW, so reicht der Platz für die Passagiere mit 1200 nicht mal ansatzweise aus, sodass es wohl zu ähnlichen Engpässen wie momentan auf der Hammerodde kommen wird. Also alles andere als eine ideale Lösung...

Benutzeravatar
Hans Klueche
Beiträge: 105
Registriert: 09.11.2009, 14:13

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon Hans Klueche » 28.06.2016, 16:37

Hallo Bornholm.deler,

ich habe im redaktionellen Teil einmal alle wichtigen Informationen zum Wechsel Færgen / Mols-Linien zusammengetragen auf

http://www.bornholm.de/anreise/reiseweg ... n-sie.html

Hilsner fra Bielefeld

Benutzeravatar
Hans Klueche
Beiträge: 105
Registriert: 09.11.2009, 14:13

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon Hans Klueche » 07.07.2016, 02:29

Hallo Bonholm.deler

ich habe immer darauf spekuliert, dass Mols-Linien die gute alte Povl Anker übernimmt und das hat sich am 6.Juli bestätigt, wie Fähren Aktuell http://www.faehren-aktuell.de/mols-linien-kauft-povl-anker-von-faergen/ und die Bornholmer Medien melden. Besser könnte Mols-Linien nicht die Herzen der Bornholmer und der Bornholmfans erobern und Kontinuität auch über den 1. September 2018 hinaus signalisieren.

Ich habe diese Neuigkeiten in die Übersicht zum Wechsel von Færgen zu Mols-Linien in unserm redaktionellen Teil schon berücksichtigt: http://www.bornholm.de/anreise/reiseweg ... n-sie.html
[img=][/img]
Hilsner fra Bielefeld

Hans

Benutzeravatar
SoemarkenTom
Beiträge: 179
Registriert: 20.01.2010, 13:42

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon SoemarkenTom » 08.07.2016, 00:02

Danke Hans für die tolle Info und das Aktualisieren!
Hilsen fra Bornholm
Tom

michaelm
Beiträge: 821
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon michaelm » 08.07.2016, 09:34

Hej,
wie man der Pressemeldung von Mols entnehmen kann, kauft Mols die Povl Anker nicht etwa erst 2018, sondern schon jetzt:
http://www.tv2bornholm.dk/?newsID=108139

Færgen wiederum chartert die PA dann bis zum 31.8.2018 zurück.

Das bedeutet nicht nur, das die Kontinuität gesichert ist, ich freu mich richtig, das wir die gute alte PA behalten.
Das bedeutet aus meiner Sicht aber auch, selbst wenn der Widerspruch von Færgen gegen die Übergabe der Bornholm Verbindung an Mols formal noch läuft, das Færgen im Grunde resigniert und sich damit abfindet.
Denn sonst würden sie die PA nicht jetzt schon an Mols verkaufen.

Wer sich von Mols mal einen Eindruck verschaffen möchte, hier ist die Webseite:
http://www.mols-linien.dk/

michaelm
Beiträge: 821
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Und nun noch Leonora Christina ?

Beitragvon michaelm » 11.07.2016, 23:41

Nach dem Ankauf des Oldies Povl Anker wird Mols nun aufgefordert, auch die auf der Ystad-Rønne Route fahrende Schnellfähre Leonora Christina (LC) zu kaufen. Das schreibt die Bornholmer Tagszeitung Bornholms Tidende:
http://tidende.dk/?Id=74582&utm_source= ... romrssfeed

Dies auch deswegen, weil die Fähren, die Mols bisher einsetzt, bzw. plant einzusetzen, zu wenig Platz für Fußgänger hätte. Den gibts auf der LC dagegen reichlich. Wir sind oft mit der LC gefahren und waren über das (Sitz-)Platzangebot immer begeistert.

Mols wollte sich noch nicht dazu äußern, will aber noch "kommerzielle" Beschlüsse fassen.
In einer Umfrage auf der Webseite von Tidende sagten 71%, das es eine gute Idee wäre, wenn Mols auch die LC kaufen würde.

Die zweite Schnellfähre, die Villum Clausen, ist dagegen fast unverkäuflich, wegen ihres extrem teuren Betriebs mit Gasöl.

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 574
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon Loriot » 16.07.2016, 22:48

Dann wird die ganze Übernahme ja immer skurriler...

Die Fähren werden übernommen, die Preise sollen aber (auf den in der Ausschreibung festgelegten Verbindungen) stark sinken. Einen Plan, wie es mit den Fähren so klappen soll, hatte Mols offenbar kaum, nun fehlt nur noch die Nachricht, dass auch die Dueodde übernommen wird.... :?

Dann können wir uns ja vorstellen, wie die Preissenkungen umgesetzt werden, wenn Angestellte von Faergen übernommen werden, bekommen sie bestimmt gute neue Verträge. :roll:

Natürlich macht es Sinn, die beiden Fähren zu erhalten bleiben, sie haben sich auf der Route bewährt, die Infrastruktur der Hafenanlagen kann direkt weiter verwendet werden. :D Und so alt ist die LC ja nun wirklich noch nicht, das Platzangebot im Inneren ist wirklich komfortabel.

Viele Grüße
Loriot

Benutzeravatar
Hans Klueche
Beiträge: 105
Registriert: 09.11.2009, 14:13

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon Hans Klueche » 20.09.2016, 18:21

Und es gibt wieder News auf der Hauptseite zum Thema:

http://www.bornholm.de/news/klares-ja-z ... 63036.html

Hilsner far Bielefeld

Hans

michaelm
Beiträge: 821
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Ab 2018 mit Mols nach Bornholm?

Beitragvon michaelm » 29.09.2016, 14:11

Vielen Dank für die Info Hans. Dann könnte es ja für Saßnitz-Reisende ab 2018 deutlich besser aussehen, mit der Anzahl der Verbindungen und dem Platz für Passagiere.
Wie dann die Preise aussehen, ist eine andere Frage.
Mols ist ein reines Privatunternehmen von Finanzinvestoren, die gerade die Kleinaktionäre herausgedrückt haben.

Insofern stehen hinter den zukünftigen Preisen und dem Service von Mols durchaus noch Fragezeichen. Aber lassen wir uns überraschen und dank dem Bornholm Forum und Deinem Service bleiben wir ja hier immer auf dem Laufenden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste