Forum: Bornholmer Torvet
Thema: Angeln auf Bornholm

Hier können User ihren individuellen „Tisch aufstellen“ und sich ganz privat austauschen, zum Beispiel regelmäßige Gäste eines bestimmten Campingplatzes, Stammgäste eines Lokals oder immer wieder kommende Mieter einer Ferienhaussiedlung.
Benutzeravatar
Havørred
Beiträge: 118
Registriert: 05.02.2018, 21:08

Angeln auf Bornholm

Beitragvon Havørred » 22.02.2018, 13:37

Hallo zusammen,

dann werde ich auch mal einen Tisch hier decken, mit dem Thema:
"Angeln auf Bornholm" und lade alle ein, die sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten, an diesem Tisch Platz zu nehmen. :)

Aus meiner langjährigen Erfahrung in Dänemark, weiß ich als Lystfisker das sehr viele Dänemark Urlauber ihren Aufenthalt in Dänemark auch gerne zum Angeln nutzen.

Warum sollte das auf Bornholm anders sein, noch dazu wo die Gewässer um Bornholm einen guten Ruf im Bezug auf ihren ""Fischbestand"" haben

Fischbestand deswegen in "" da auch auf Bornholm der Fischbestand in den letzten Jahrzehnten wie überall in den Weltmeeren durch Umwelteinflüsse, aber auch durch die großen Fangflotten stark abgenommen hat.

Ich würde mich freuen, wenn hier zu diesem Thema und rund um dieses ein geselliger Austausch statt finden würde, der allen Beteiligten etwas gibt.

Evtuell liest ja auch der eine oder andere unangemeldete Besucher gerade wegen diesem Thema in unserem Forum mit und meldet sich an, um hier seine Fragen dazu zu stellen, oder um sein Lateinkenntnisse zu veröffentlichen.

Da ich (wir) erst im Mai auf Bornholm eintreffen werden, wird mein erster Beitrag zu dieseem Thema auch erst dann erfolgen. Ich hoffe, dass ich dann zu dem Thema Fangerfolge auch einige Bilder einstellen kann.

Nur um eins bitte ich. Menschen die sich aus welchen Gründen auch immer nicht damit anfreunden können, dass es Menschen wie mich gibt, die mit der Angel einem Fisch nachstellen, sollten wenn sie sich an diesem Tisch niederlassen, nicht beleidigend werden.

Für mich hat das Angeln, so wie ich es betreibe nichts mit Tierquälerei zu tun, ich suche beim Angeln einfach Ruhe, Erholung und das Abspannen. Den Fisch den ich dabei, ab und zu fange, behandele ich so dass ich es auch mit meinem Gewissen vereinbaren kann.

Ich bin ein sogenannter Kochtopfangler, aber dies immer mit Blick auf den Fischbestand und einer mir selbst auferlegten Fangbegrenzung.

Das bedeutet für mich, wenn ich meinen Fisch gefangen habe, den ich in angemessener Zeit verwerten, also essen kann, packe ich meine Angel ein und angle nicht unbedingt auf Vorrat für die nächsten Monate weiter.

Auch hinterlasse ich keine Angelspezifischen Abfälle, wie Schnurreste oder Köderverpackungen an meinem Angelplatz, wie man es leider von manchen "Sportfreunden" immer wieder mal am Ufer zu sehen bekommt. Im Gegenteil, ich habe immer eine Mülltüte bei mir um solche hinterlassenen Verunreinigungen von "Sportfreunden" zu beseitigen.

Grüße aus Hessen
Rainer,

der sich aber auch gerne an vernünftig geführten Diskussionen über den Sinn oder auch Unsinn der Angelei beteiligt. :wink:
Gut dass nicht alle Fische an einer Leine ziehen

Benutzeravatar
Havørred
Beiträge: 118
Registriert: 05.02.2018, 21:08

Dann beginne ich den Tisch Angeln auf Bornholm zu decken

Beitragvon Havørred » 03.03.2018, 17:59

Dann fange ich mal an, meinen Tisch zu decken.

Eine Frage die immer wieder auftaucht, in den verschiedenen Foren:
kann ich als Tourist einfach so in Dänemark angeln?

Zwar ist der ganze Verwaltungsaufwand, was das Angeln in Dänemark angeht, wesentlich unproblematischer wie bei uns in Deutschland, man benötigt zu Beispiel in Dänemark keine Prüfung um die Angel ins Wasser halten zu dürfen. :D

Aber ungeachtet dessen muss jeder der in Dänemark angeln will und zwischen 18 und 65 Jahren alt ist, das obligatorische Fisketegn also eine Angelerlaubniss auf Zeit erstehen.

Dieses Fisktegn ist dann beim Angeln mitzuführen, als Bestätigung dass man die Abgabe, welche Wochen, Monats und Jahreweise auf jedem Postamt, in jedem Touristenbüro und auch auf diversen Angelkuttern, sowie Online unter www.fisketegn.dk für einen angepassten Betrag erhältlich ist, bezahlt hat.

Stand 3/2018 liegen die Kosten bei Kauf des Fisketegn für:

einen Tag bei 40,- DKK
eine Woche bei 130,- DKK
ein Jahr bei 185,- DKK

Dieses Fisketegn berechtig dann den Besitzer in den freien Gewässern* seinem Hobby nachzugehen.

Auf der Seite http://lbst.dk/fiskeri/lyst-og-fritidsfiskeri/ findet man dann auch die auf Bornholm existierenden Schonzonen, in welchen dann nicht oder nur zeitweise geangelt werden darf.

Diese Schonzonen sind aufgeteilt in ganzjährig geschonte Fluss/Bacheinläufe.
Dieses sind die Mündungen von


1) Blykobbe å.
2) Baggeå.
3) Læså.
4) Øleå.
5) Gyldenså.
6) Kobbeå.

welche das gesamte Jahr in einem 500 m Umkreis von der Mündung nicht beangelt werden dürfen!.

Sowie die Schonzonen, welche in der Zeit vom 15.September bis 28./29. Februar nicht beangelt werden dürfen. Und dies auch wieder in einem Umkreis von 500 m zur Einmündung. Dies gilt für die Einmündungen der folgenden Flüsse- å /Bäche-bæk:
1) Kæmpeå.
2) Byå.
3) Vallenså.
4) Lilleå.
5) Grødby å.
6) Henrikebæk.
7) Dammebæk.
8) Søbæk.
9) Skovsholm bæk.
10) Vaså.
11) Sølyst bæk.
12) Risebæk (ved Saltune).
13) Kelse å.
14) Melsted å.
15) Bobbeå.
16) Døndal å.
17) Møllegård bæk.
18) Tejn å.
19) Kampeløkke å.
20) Bakkebæk/Ålebæk.

Des weiteren gibt es eine Schonzeit vom 15.September bis 28/29 Februar für Meerforellen/Lachse auf und um Bornholm herum, welche von der sonstigen Schonzeit für Meerforellen/Lachse in Dänemark abweicht.

In dieser Zeit sollte man möglichst das gezielte Angeln auf Meerforellen unterlassen, auch wenn blanke Fische in dieser Zeit entnommen werden dürften.

Ich persönlich kann es mir gut verkneifen, in dieser Zeit den Meerforellen nachzustellen. Da immer die Gefahr besteht, dass auch mal ausnahmsweise eine Meerforelle gefärbt (also Laichbereit) an den Hacken geht. Warum soll man dieses Risiko eingehen? Lasst die Fische doch in Ruhe ablaichen.

Des Weiteren gibt es eine Beschränkung beim Fang von Meerforellen, welche besagt man nur max. 3 Stück von dieser Fischart mit nehmen soll.


*Unter freien Gewässern, sind alle die Gewässer zu verstehen, die keinen Eigentümer haben, in der Regel die Ostsee und die Nordsee.

Sowie speziell auf Bornholm auch einige kleiner Seen für die man keine extra Genehmigung benötigt, die der Kommune unterliegen und keine privaten Besitzer haben.
Eine Übersicht der freien kommunalen Gewässern, findet man indem man den nachfolgenden Link kopiert und in die Browserzeile eingibt und anfordert:

https://www.brk.dk/Borger/frivilligkult ... %B8er.aspx

Auf dieser Seite findet man dann auf der rechten Seite Karten der jeweiligen Seen, welche man im PDF öffnen kann und aus denen zu ersehen ist, wo man ohne zusätzliche Karte angeln darf (Her kan fiskes uden fisketegn – wobei hier mit Fisketegn eine Sondererlaubnis des Besitzers gemeint ist!! ), bzw. wo man eine extra Erlaubnis benötigt vom Eigentümer des Gewässers, oder des Gewässerbereich.

Sollte in einem See eine Angelkarte benötigt werden so ist dies im Beschriftungsfeld der jeweiligen Karte vermerkt (Beispiel - Fisketegn kræves i søen N for Rabækkeværket ).

Da manche dieser Gewässer auch mehrere Eigentümer haben ist auf Karten mit einer Schraffierung nur in diesen schraffierten Bereichen das freie Angeln erlaubt.

Ich habe mir alle diese PDF Karten heruntergeladen und gespeichert, sodass ich jederzeit vor dem Angelausflug dort nachsehen kann.

Auf jeden Fall ist man gut beraten, sich vor Ort, zum Beispiel im Touristenbüro, oder bei Sport Dress in Rönne über die jeweiligen Angelmöglichkeiten zu informieren.

Bei letzterem erhält man neben Angelkarten für diverse Gewässer, Ködern und Angelausrüstungen auch so manchen guten Tipp, was die derzeitigen Fangmöglichkeiten auf Bornholm angeht.

In folgenden Gewässern besteht eine Angelmöglichkeit. ( Ich werde hier auch noch im Laufe der Zeit den Fischbesatz einfügen, wenn ich mich vor Ort über den jeweiligen Bestand schlau machen konnte.

Åsedam in der Almindingen Plantag. Fischbestand (FB): Weissfisch, Barsch, Hecht, Schlei.

Kanegårdssøerne: im Kanegårdsskoven am Kanegårdsvejen gelegen. FB:
Kaolingraven Stadtrand von Rønne gelegen. FB: Weissfisch, Hecht, Barsch, Karpfen, Schlei,

Rubinsøen: zwischen Rønne und Hasle im Hasle Lystskov gelegen. FB: Weissfisch, Barsch, Hecht, Schlei.

Safirsøen im Hasle Lystskov. FB: Hecht, Barsch, Weissfisch, Karpfen.

Sdr. Borgedal in der Rø Plantage. FB Weissfisch, Hechte

Smaragdsøen: zwischen Rønne und Hasle im Hasle Lystskov gelegen. FB: Weisfisch, Barsch, Hecht,

Snorrebakkesøen: zwischen Rønne und Knudsker gelegen. FB: Hecht, Weissfisch, Schlei, Karpfen, Karauschen, Aal,

Darüber hinaus gibt es auch Binnenseen, in welchen regelmäßig Fische ausgesetzt werden und zu denen man dann die entsprechende Angelerlaubnis bei den Besitzern in Form von Stunden, Tages, oder Wochenkarten erhält.

In diesen Seen werden regelmäßig auch Forellen ausgesetzt.

So zum Beispiel

Ørredsøen am Vellensbyvej Arnager,
Hier ist Put & Take Angeln auf Forellen und Catch& Release auf Stör angesagt. Angelkarten erhält man bei Sportdres Bornholm, St. Torvegade 96, 3700 Rønne, Tlf. +45 56 91 03 70

Stenbrudssøen
am Campingplatz in Nexø, wo man auch die Tages Angelkarte in dem Kiosk erhält. Die für das Angeln auf Hechte, Zander, Schlei und Aal erforderlich ist.
Für Forellen gibt es die Möglichkeit zum Put & Take angeln.

Bei Sportdres Bornholm, St. Torvegade 96, 3700 Rønne, Tlf. +45 56 91 03 70
Erhält man dann auch Angelscheine für den Hammersø og Krashave mose.

Das war es erst mal.

Nach unserem Urlaub im Mai/Juni, mach ich dann mal hier weiter mit Neuigkeiten und evtl, ja auch Fangerfolgen in Bildern.

Grüsse aus Hessen
Rainer
Gut dass nicht alle Fische an einer Leine ziehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast