Forum: Bornholm Reiseberichte
Thema: Die Insel hat uns zum letzten Mal gesehen

Bornholm Reiseberichte im Bornholmforum. Gibt es etwas schöneres als Reiseberichte von anderen Bornholm Urlaubern zu lesen? Die ideale orbereitung auf den eigenen Bornholm Urlaub. Hier kannst Du Deinen Bornholm Reisebericht veröffentlichen, gerne auch mit Fotos!
Benutzeravatar
Rokkestenen
Beiträge: 89
Registriert: 29.05.2012, 20:52

Die Insel hat uns zum letzten Mal gesehen

Beitragvon Rokkestenen » 09.09.2012, 12:16

... für dieses Jahr und zwar genau gestern, pünktlich um 09:30 Uhr, als die gute alte Poul uns gen Sassnitz bugsierte.

:D Schreck bekommen? Alle wach? :D

So ist das, wenn man sich erholt und noch etwas übermütig von 2 tollen Wochen zurückmeldet.

4 Jahre waren wir nicht dort, aber 2013 ist fest im Visier. Ausführliche Ausführungen folgen, selbstverfreilich bebildert.

Nach Ø ist vor Ø... Aber erstmal ankommen. Bis später!
Med venlig hilsen fra Grünberg,
Annika og Andi

michaelm
Beiträge: 817
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Beitragvon michaelm » 09.09.2012, 12:19

Uff, das war ein echter Schreck in der Vormittagsstunde!

Etwa wieder einer weg? Heide hat ja schon angekündigt, nächstes Jahr is nix mit der Insel.

Na, ich bin gespannt auf Eure Berichte und Bilder

Benutzeravatar
SoemarkenTom
Beiträge: 179
Registriert: 20.01.2010, 13:42

Beitragvon SoemarkenTom » 09.09.2012, 17:59

boah und ich dachte schon, wat weiss ich, was passiert ist....
ha ha ha

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 573
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Re: Die Insel hat uns zum letzten Mal gesehen

Beitragvon Loriot » 09.09.2012, 21:01

Rokkestenen hat geschrieben:Nach Ø ist vor Ø...


wie Recht Du hast.... Ich bin in Gedanken auch schon wieder bei 2013, mal sehen ob es klappt, welcher Vermieter (BSU, Bornholmtours...) und welches Haus... Welche Wochen (früher im August ist teurer, weniger Steinpilze und oft noch wärmer zum Baden, die Abende doch noch spürbar länger hell - eine Woche später nehme ich die 1. Septemberwoche mit, da ist es günstiger und leerer, aber manchmal ist es schon deutlich kühler...), kann ich überhaupt frei nehmen, stimmen die Finanzen? :wink:

Ach, es ist immer wieder schmerzhaft, die Insel zu verlassen - ganz anders als bei jedem anderen Ferienort, den man einfach mit dem Auto an fahren kann. Dieses Jahr hatte ich auf der Rückfahrt nur die "doofe" Dueodde, konnte aber bei Kreuzfahrtwetter die ganze Zeit hinten in der Sonne sitzen :D und die Insel verschwinden sehen... :(

Loriot

Benutzeravatar
Rokkestenen
Beiträge: 89
Registriert: 29.05.2012, 20:52

Beitragvon Rokkestenen » 09.09.2012, 22:02

So, Ihr Lieben.

Nachdem wir uns ja noch heute morgen euphorisiert einen kleinen Jux erlaubt haben, kommt nun die demütige Rache. Angesichts der morgen wieder beginnenden Tretmühle sitze ich vor meiner letzten Büchse Tuborg Classic auf der Terasse und wünsche uns zurück auf die Insel. So muss ich dann doch mit Träne im Knopfloch schreiben.

Egal. Mal kurz der Reihe nach. Hinfahrt mit der Hammerodde, my first time. Als die in Sassnitz einlief habe ich nochmal aufs Ticket geschaut um mich zu vergewissern, nicht selbst Rudern zu müssen. Gott, was ein kleiner Kahn. Aber was soll ich sagen: Klein, ber mit den Ruhesesseln sehr bequem. Sauber, freundliches Personal und Gott sei dank "Ententeich". Denn bei Seegang ist der kleine Kahn glaube ich ernüchternd. Einzig nervig waren die Schwaben, die hinter uns saßen und 2 Stunden (!) darüber diskutiert haben, ob sie nicht wegen ihres Nachbarn, der doch tatsächlich Apfelbaumäste auf ihr Grundstüch hineinragen lässt, nach dem Urlaub zum Anwalt gehen sollten. Den Kollegen bemitleide ich jetzt schon. Ich war auch kurz davor, da mal zwischenzugrätschen. Aber Annika meinte auch nur: lasse reden.

Bild :x

Bei der Einfahrt in den Hafen in Rønne (Oh St. Nicolai, wie oft haben wir dich schon gesehen, aber selten warst du schöner) war das wechselhafte Wetter übrigens passé. Sonnenschein. Leider keine Bilder, weil ein kleiner Bedienfehler des Verfassers zu leergelutschten Batterien führte. Glaubt´s mir einfach. :D

Dann zu Dancenter am Snellemark Center. Lange Schlange, aber zügige, freundliche und äußerst zuvorkommende "Abfertigung", nach gerade einmal 10 Minuten hatten wir Schlüssel und Papiere und ab gings. Am Haus angekommen, stand die Besichtigung an. Haus mit einfacher Möblierung stand im Prospekt. Und genau das bekamen wir. Alles war wie beschrieben. Funktionell aber gemütlich und vor allem blitzsauber. Die Fotos aus dem Katalog hätten theoretisch auch Minuten vor unserer Ankunft entstanden sein können. Bilder werden nachgereicht, die muss ich erst anpassen.

Kurzum: Dancenter hat einen äußerst guten Eindruck hinterlassen. Da mir schon die Prospekte für 2013 vorliegen und ich somit den direkten Preisvergleich habe, darf ich Dancenter vor allen denjenigen empfehlen die große und/oder luxuriösere Häuser suchen, da spart man dann - man höre und staune - gegenüber BSU und Bornholmtours. Wir haben unsere Favoriten für´s nächste Jahr, aber wenn es die nicht werden, ist Dancenter eine Alternative.

So, bevor ich hier zuviel sabbel kommen im nächsten Beitrag erstmal einige Bildchen.
Med venlig hilsen fra Grünberg,
Annika og Andi

Benutzeravatar
Rokkestenen
Beiträge: 89
Registriert: 29.05.2012, 20:52

Beitragvon Rokkestenen » 09.09.2012, 22:08

BildBildBildBildBildBild
Med venlig hilsen fra Grünberg,
Annika og Andi

Benutzeravatar
Rokkestenen
Beiträge: 89
Registriert: 29.05.2012, 20:52

Beitragvon Rokkestenen » 09.09.2012, 22:23

So, nach diesem kleinen Intermezzo wäre damit auch die Wetterfrage geklärt. 12 von 14 Tagen heiter bis wolkig/sonnig, 2 Tage bedeckt, einer davon mit Schauern. Temperaturen 18-25°C.

Allerdings: Die Tage sind echt schon erheblich kürzer. Wir saßen mitten zwischen den Camingplätzen im Wald mit dicht bewachsenem Grundstück. Tipp für die demnächst-auch-später-Fahrer: Guckt nach Häusern mit etwas weniger bewaldeten Grundstücken und/oder mehreren Terassen. Ansonsten wird´s abends ab 18 Uhr echt schattig, im wahrsten Sinne des Wortes.

Der Vorteil ist aber, das deftiges wieder beginnt zu schmecken. :D Bild

Á propos Bryghuset: Dummerweise hatte Kvikly am Donnerstag einen kleinen Udsalg. Classic, Guld und Ale für 10 Kroner per Buddel. Die Regale waren leergefegt. Dank des Dänisch meiner besseren Hälfte machte sich ein emsiges Bienchen nochmals zum Lager auf und kam mit einer gemixten Kiste wieder. Die steht jetzt hier im Keller. :mrgreen: Noch voll... Knn ich ja hier schreiben, weiß ja keiner, wo unser Haus wohnt... :mrgreen:

Und weiter mit etwas lukullischem:

Bild
BildBild

to be continued soon.
Zuletzt geändert von Rokkestenen am 09.09.2012, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
Med venlig hilsen fra Grünberg,
Annika og Andi

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 573
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Beitragvon Loriot » 09.09.2012, 22:24

Kurze Frage: Was ist das für ein Kuchen? :P


Rokkestenen hat geschrieben:darf ich Dancenter vor allen denjenigen empfehlen die große und/oder luxuriösere Häuser suchen, da spart man dann - man höre und staune - gegenüber BSU und Bornholmtours.


Hupps, war da was in der letzten Dose? :D

Deine Recherchen decken sich so gar nicht mit meinen Erfahrungen, vielleicht liegt es auch an Deiner späten Reisezeit, dass Du erhebliche Rabatte (Nachsaison, 2-Personen...) ergattern konntest. :?:

Auf den Portalen der übergreifenden Vermittlungsagenturen (z.B. www.fejo.de oder www.cofman.de) waren meine Recherchen stets so, dass die großen Vermieter erheblich teurer waren! Leider waren meine Erfahrung beim Service als Kunde (als problemloser Wiederholungsbucher :!: ) sehr enttäuschend - im Gegensatz zu den lokalen Anbietern...

Aber vielleicht haben die schlechten Jahre ja wirklich was geändert? Ich werde für die (hoffentlich) Buchung 2013 nochmal genau hinschauen! 8)

Loriot

Benutzeravatar
Rokkestenen
Beiträge: 89
Registriert: 29.05.2012, 20:52

Beitragvon Rokkestenen » 09.09.2012, 22:41

Na, Loriot, da antworte ich doch nochmal:

Gesetzt den Fall, wir würden exakt wie dieses Jahr fahren in 2013, bekomme ich bspw. in Sømarken und Sommerodde bei DC 100-120 qm Wohnfläche mit 4 Schlafzimmern, Sauna, Solarium, Whirlpool, Fussbodenheizung, freiem W-Lan, allem erdenklichen Entertainment-Zeugs - teilweise mit Wii - für unter 1200,- €. Bei BSU etwa 200,-€ mehr.

Aber das ist alles eine Frage des Anspruchs. In den "normalen" Häusern ist BSU und Bornholmtours i.d.R. günstiger, das stimmt.

Ich wäre auf den Trichter auch nie gekommen, aber evtl. fahren wir nächstes Jahr mit einer befreundeten Familie. Daher hatte ich mal grob auch nach größeren Häusern geschaut.
Med venlig hilsen fra Grünberg,
Annika og Andi

Benutzeravatar
Rokkestenen
Beiträge: 89
Registriert: 29.05.2012, 20:52

Beitragvon Rokkestenen » 09.09.2012, 22:45

Achso, und der Kuchen ist der Othello-Lagkage bei Ella´s. :wink:
Med venlig hilsen fra Grünberg,
Annika og Andi

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 573
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Beitragvon Loriot » 09.09.2012, 23:32

Rokkestenen hat geschrieben:Achso, und der Kuchen ist der Othello-Lagkage bei Ella´s. :wink:


Ah :D Da war ich lange nicht mehr... (drin...) Aber der sieht nett aus, ich finde immer, dass Ella mal die Speisekarte ein bisschen anpassen müsste, denn der Garten ist einfach toll :lol:

Mit den Preisen werde ich mich nochmal auseinandersetzen, ich bin so in der Mittelkategorie unterwegs, ich schaue gezielt nach Küche, Badezimmer (ordentlich, aber ohne Schnickschnack), möglichst nicht zu überladenes Wohnzimmer mit ordentlichem Ofen und - absolut entscheidend! - die Lage :D

Also kein Whirlpool, keine Sauna oder Schwimmbad :P

Viele Grüße
Loriot

Benutzeravatar
Rokkestenen
Beiträge: 89
Registriert: 29.05.2012, 20:52

Beitragvon Rokkestenen » 11.09.2012, 00:11

Schreiben is´ schon etwas spät, aber ein paar Bilderkes legen wir mal nach...BildBildBildBildBildBild
Med venlig hilsen fra Grünberg,
Annika og Andi

bisselinchen
Beiträge: 12
Registriert: 11.09.2012, 21:06

Beitragvon bisselinchen » 11.09.2012, 22:15

Seufz, wenn ich diese Bilder sehe....ich will zurück :wink:

Benutzeravatar
Rokkestenen
Beiträge: 89
Registriert: 29.05.2012, 20:52

Beitragvon Rokkestenen » 16.09.2012, 14:42

So, Ihr Lieben…

Das kann jetzt etwas länger dauern, aber wir hatten ja bereits angekündigt, mal etwas ausführlicher von unseren Eindrücken zu berichten. Wir verhackstücken das mal in diesem wirklich längeren Posting, auch wenn wir sicherlich auch Bezug auf bereits bestehende Stränge nehmen werden.

Zunächst, die zwei Wochen waren Balsam für unsere Seelen. Trotz des Umstands, dass sowohl die Fähre hinzugs wie auch zurück pickepacke voll waren, war es subjektiv empfunden nahezu leer auf der Insel. Wir haben uns bei der Abreise gefragt, wo die ganzen Leute denn überhaupt waren. Kein Lärm, keine überfüllten Strandaufgänge. Nachsaison at its best, sozusagen. Alles, was wir uns von diesem Urlaub versprochen haben, ist eingetreten. Ich selbst hatte bereits bei dem Verlassen der Fähre nicht mehr das Bedürfnis, Höchstgeschwindigkeiten auszureizen. Ich habe während der 2 Wochen so oft auf meine Uhr geschaut, wie an einem gewöhnlichen Arbeitstag. Die Relativität des Zeitbegriffs holt einen unweigerlich ein, sobald man den Fährterminal verlässt.

Wir hatten allerdings einige Bedenken, trotz Nebensaison. Bei unseren letzten Besuchen auf der Insel in 2006 und 2007 haben wir leider feststellen müssen, dass auch wirklich alles an touristischem Ramsch Einzug erhielt; in Svaneke und Snogebaek war dies vor allem festzustellen. Made in China oder von Kindern für Kinder. Diesbezüglich haben wir ausgemacht, dass ein gewisser Selbstreinigungsprozeß eingetreten ist. Klassisches Kunsthandwerk erhält wieder verstärkt Einzug. Und das ist gut so. Auch Beschilderungen zum „Steinmuseum“ fehlten dieses Jahr…

Doch wo Licht, da auch Schatten. Viele, viele „til salg“-Schilder deuten an, dass viele auf der Insel keine Perspektive mehr finden. Gepaart wird dies mit den vielen Konkursen oder denen, die sich unweigerlich androhen. Die Bäckerei in Snogebaek ist schon wieder dicht, Pink Paya ist als Barbara-Nachfolgerin die nächste auf der Liste. Der Andenkenladen in Snogebaek gegenüber vom Brugsen im weißen Haus ist auch nicht mehr. In Svaneke ist die Galerie in der Braenderigaenget nicht mehr, die Auswahl bei Svaneke Bolcher ist eingebrochen, dafür bekommt man die fertig gepackten Tüten mittlerweile in jedem Supermarkt. Die Svaneke Rogeri ist überhaupt nicht mehr zu besuchen, man kommt gar nicht mehr durch die Busreihen. Gut, dass es Alternativen gibt.

Gott sei Dank beschränkt sich der Herdenauflauf in meinem erklärten Lieblingsörtchen auf die Räucherei, ansonsten wird man nicht totgetreten. Dass kann man beispielsweise von Gudhjem nicht behaupten. Dort werden Kreuzfahrtgäste ausgebootet, und wenn man Pech hat, ist alles von nervösen Schiffsgästen überlaufen, die mit Stadtplan ausgerüstet versuchen, in der Kürze der Zeit möglichst viel abzuklappern. Dem hektischen Treiben entgeht man eigentlich nur durch Flucht. Als Konsequenz haben wir Gudhjem gemieden, trotz der unstreitigen Schönheit des Ortes.

Alternativ haben wir Allinge für uns entdeckt. In Richtung Hafen sind die Häuser gepflegt und die Gassen leer. Mein Highlight waren der Klostergarten und die Anwesen rund herum. Ich habe dort die schönsten und gepflegtesten Gärten der ganzen Insel gesehen, und die Kerzenmacherei ist ein idealer Platz für diejenigen, die schöne Souvenirs suchen.

Natürlich haben wir auch Sandvig mit der neuen Promenade besucht. Da gab es auch kritische Stimmen hier im Forum, wie ich weiß. Allerdings haben wir bei unserem Ausflug dorthin in der Abendsonne viele Senioren angetroffen, die dort ohne Gang durch die Dünen am Wasser saßen. Barrierefrei, sozusagen. Und da muss ich sagen, erfüllt die Promenade einen guten Zweck.

Und wem die Touris auch dort noch zu viele sind, orientiere sich in Richtung Helligpeder. Toll, die leeren Felsstrände, die absolute Ruhe, die herausgeputzten Minihäfen.

Später weiter mit Teil II…
Zuletzt geändert von Rokkestenen am 16.09.2012, 20:50, insgesamt 1-mal geändert.
Med venlig hilsen fra Grünberg,
Annika og Andi

Benutzeravatar
Rokkestenen
Beiträge: 89
Registriert: 29.05.2012, 20:52

Beitragvon Rokkestenen » 16.09.2012, 15:19

Teil II:

Ich nenne diesen Aspekt mal: Kommunikation. Trotz unserer vielen Aufenthalte auf der Insel haben wir bis jetzt noch nie so viel Kontakt zu „fremden Menschen“ gehabt wie in diesem Jahr. Mit Labrador in Dänemark ist man ohnehin schnell mit vielen Dänen in Kontakt, die lieben die Viecher einfach (zurecht!). Alles beginnt schon auf der Fähre, wo man sich mit anderen Hundehaltern austauscht, die ihre Vierbeine nochmal pieseln lassen, bevor es auf die Fähre geht. Es geht aber auf der Insel weiter. Ob eine Auskunft, ein Smalltalk am Strand… Irgendwie fallen bei einem selbst wie auch bei anderen schnell die Hemmungen, auch hinsichtlich vermeidlicher sprachlicher Barrieren. Das ist mir in diesem Jahr nicht nur erstmals besonders aufgefallen, sondern vor allem in besonders guter Erinnerung geblieben.

So begegneten wir am Strand einem jungen dänischen Pärchen mit einem riesigen, aber bildschönen Rottweiler. Während sich die Hunde ein wenig ausließen, unterhielten wir uns in einer Mischung aus Dänisch und Englisch. Als ich sagte, dass ihr Rotti echt ein Bild von einem Hund ist, nahm der mein dänisch gegenüber Haltung an und sagte nur in den einzigen deutschen Worten während des ganzen Gesprächs: „Ist ja auch deutscherrrr Hooond!“, klatschte uns danach ab und wir lagen alle vier halb im Sand vor Lachen. Schöner Urlaub und fantastisk tid, danach ging jeder seines Weges.

Auch mit den wenigen deutschen Urlaubern, zumeist Wiederholungstäter, haben wir so manchen netten Plausch gehalten. Das wiederum scheint aber für Erstbesucher etwas verwirrend. So sprachen wir Pfifferlingssucher an, die beim Abgrasen der Wege auf der Strecke ein gefühltes halbes Kilo übersehen hatten. Die schauten uns verdutzt an, wir kamen ins Gespräch, und gaben noch ein zwei Tipps. Die Verunsicherung unserer Gegenüber wuchs. Weshalb wir denn nicht selbst sammeln würden. Wir hätten genug gesammelt und könnten nicht mehr als Essen schien eine nur teilweise befriedigende Antwort. Soviel Großzügigkeit hätten sie nicht erwartet. Mir lag etwas auf der Zunge wie „Keine Sorge, sobald wir wieder in Tskland sind, bin ich auch wieder ein Arsch“. Aber das verkniff ich mir. Es wäre wohl auch zu wahr gewesen.

Abgesehen von Pia (kommen später noch 2 Sätze) waren übrigens auch die Verkäufer und –innen, die Guides etc. von ausgemachter Freundlichkeit. Klar, die wollen ja auch verkaufen könnte man sagen. Aber folgende Begebenheit geht wohl darüber hinaus. Grundsätzlich sind wir keine Frühstücker, außer im Urlaub. Auf Bornholm lieben Annika und ich unseren Thebirk mit Marmelade, vorher etwas Franskbrod mit Rullepölse. Annika ist jeden Morgen zum Campingkaufmann, um 2 Thebirker und Franskbrod nach Bedarf zu kaufen, während ich Kaffee gemacht habe. In der 2. Woche kam sie mit großen Augen wieder. Die Thebirker waren ausverkauft, aber als Annika dran war, grinste die Verkäuferin nur, verschwand kurz und kam mit einer Tüte mit 2 Thebirker zurück. Als Annika nachfragte, wurde ihr nur gesagt: „Na, ich wusste doch, dass du kommst.“

Es sind diese kleinen Momente, die einen an das Gute im Menschen weiter glauben lassen. Für jemanden, der immer noch nicht verstehen kann, warum man teilweise noch nicht mal über andere Feriendestinationen nachdenkt, mögen diese Kleinigkeiten Bagatellen sein. Für uns ist es die Bestätigung, dort genau richtig zu sein.
Zuletzt geändert von Rokkestenen am 16.09.2012, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
Med venlig hilsen fra Grünberg,
Annika og Andi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast