Forum: Bornholmer Geschichten
Thema: Ich war dabei!

Unsere Rubrik mit netten Bornholmer Geschichten - hier findest Du nette Geschichten rund um Bornholm und die Bornholmer. Viel Spaß damit
Benutzeravatar
Friese
Beiträge: 340
Registriert: 26.03.2012, 12:45

Beitragvon Friese » 13.11.2014, 17:21

Moin Moim,
zu meiner Schande muß ich gestehen, dass wir beim Trödler in Pedersker auch noch nicht waren. :(
Wir haben auf dem Loppemarket in Snøgebæk zwei original Holmegaard-Gläser
(die mit dem Rentier) ergattert und suchen noch weitere.
Friese
"Raumschot ist besser als Gegenwind !!!!!!"

Benutzeravatar
Leopold
Beiträge: 64
Registriert: 27.12.2011, 20:11

Beitragvon Leopold » 10.05.2015, 16:54

Also Søholm dekoriert auch heute noch die Wände bei meinen Eltern. Da die Funktionalität des klobigen Geschirrs doch etwas eingeschränkt war ist es wohl Geschichte. Die Wandkeramik hängt ja in Rønne immer noch vor dem damaligen Laden.
Gruss Leopold

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 573
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Beitragvon Loriot » 10.05.2015, 19:02

Friese hat geschrieben:zu meiner Schande muß ich gestehen, dass wir beim Trödler in Pedersker auch noch nicht waren. :(


Oh, in dieses Chaos-Haus in Pedersker habe ich mich auch noch nicht getraut. :shock: Ich war mir auch gar nicht so sicher, ob der dort wirklich was verkauft - oder es doch eher nur ein Messie-Chaos ist... :wink:

Das Gefühl hat man ja bei einigen "Antik"-Läden, offenbar wird traditionell versucht, alle Gebrauchswaren noch im Umlauf zu halten, bevor sie dann doch mal den letzten Weg antreten müssen. Allerdings habe ich in Nylars beim Höker im Bjælkevej vor vielen Jahren eine Æbelskiver-Pfanne gekauft. Sie hatte mich damals 40DKK gekostet und wird noch heute immer mal eingesetzt. :D Manchmal findet man eben doch was... :P

Einige Einzelstücke von Søholm und anderen Keramikern von der Insel finden sich auch hier, "Sonja" hat es aber mangels Alltagsqualitäten dann trotz der Erinnerungen aber doch nicht bis in den Küchenschrank geschafft. :D

Viele Grüße
Loriot

michaelm
Beiträge: 817
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Beitragvon michaelm » 11.05.2015, 00:39

Ihr müßt ja auch nicht ins Haus gehen, es steht ja auch immer genug Trödel vorm Haus :oops:

Benutzeravatar
Friese
Beiträge: 340
Registriert: 26.03.2012, 12:45

Beitragvon Friese » 11.05.2015, 09:36

Moin, dat stimmt.
schau ich mit nächste Woche mal an.
Werde dann berichten. :lol:
Friese
"Raumschot ist besser als Gegenwind !!!!!!"

lutz
Beiträge: 65
Registriert: 10.06.2012, 13:17

Beitragvon lutz » 12.05.2015, 20:41

Dann solltest Du vorher kräftig Frischluft tanken... :lol:
Bild

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 573
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Beitragvon Loriot » 13.05.2015, 21:31

Da bin ich auf den Erfahrungsbericht auch wirklich gespannt! :P

Vielleicht kommen ja ungeahnte Schätze zu Tage und wir sind alle neidisch, dass wir und nicht getraut hatten. :mrgreen:

Viele Grüße
Loriot

michaelm
Beiträge: 817
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Beitragvon michaelm » 15.05.2015, 11:05

Ich muß übrigens auch zugeben, das wir außer vor ungefähr 11 Jahren dort noch nie etwas gekauft haben. Damals war der Trödler ganz neu in Pedersker und noch lange nicht mit Rollstuhl ausgestattet.

Und dann macht es mir eigentlich mehr Spaß, bei den kleinen Ständen am Straßenrand zu schauen, oder bei Trödelmärkten. Letztes Jahr haben wir in Aakirkeby eine schöne Schale von Pernille Bülow mit einer Minidelle für eine Spottpreis bekommen.

Aber jetzt wo wir so über den Pedersker Trödler plauschen, krieg ich richtig Lust ihn zu besuchen, also gehen wir dieses Jahr rein. Und werden berichten, aber hinterher. Ich bin so ein altmodischer Mensch, der im Urlaub lieber offline lebt.

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 573
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Beitragvon Loriot » 15.05.2015, 20:44

michaelm hat geschrieben:Aber jetzt wo wir so über den Pedersker Trödler plauschen, krieg ich richtig Lust ihn zu besuchen, also gehen wir dieses Jahr rein. Und werden berichten, aber hinterher. Ich bin so ein altmodischer Mensch, der im Urlaub lieber offline lebt.


Hallo michaelm,

so geht es mir auch immer! Vor Ort genieße ich die Eindrücke und die Tage sind immer viel zu kurz. :wink: Als Kind gab es in den Ferien weder Fernsehen noch Telefon, mein Vater hatte das Zeitungsabo nachsenden lassen, allerdings kam die Zeitung dann mit 3 Tagen Verspätung an, manchmal auch zwei Zeitungen auf einmal. Auf Mittelwelle wurde dann im Auto gelegentlich mal Nachrichten gehört.
Mobiltelefone waren noch nicht erfunden, beim Brötchenholen gab es immer mal einen Kontrollanruf, ob in der Praxis alles in Ordnung wäre. Was für ein sorgloser Urlaub.... :P

Vielleicht habe ich dieses Jahr mal Zeit und Lust, direkt einen Beitrag zu schreiben? Mal sehen. 8) Aber irgendwie juckt es mich auch in den Fingern, bei unserem Messie mal in die Lageräume zu schauen.

In Olsker ist auch ein riesiger Trödelmarkt, aber in den letzten Jahren habe ich den immer nur verschlossen vorgefunden.

Viele Grüße
Loriot

michaelm
Beiträge: 817
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Beitragvon michaelm » 18.05.2015, 11:14

Hallo Loriot,
ein schöner Beitrag, wie das damals war...
Ich bin übrigens bekennender Smartphone Verweigerer, aber das nur am Rande.

Weil man in meinem Alter auch nicht mehr alles parat hat: Meine Frau hat mich noch daran erinnert, das der Trödler in Pedersker, als wir seinerzeit bei ihm im Laden waren, mit unserer Tochter im Teenageralter sehr charmant geflirtet hat. Interessant, das der Vater das nicht mehr wußte, wohl aber die Mutter.

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 573
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Beitragvon Loriot » 25.05.2015, 10:51

michaelm hat geschrieben:Ich bin übrigens bekennender Smartphone Verweigerer, aber das nur am Rande.

Weil man in meinem Alter auch nicht mehr alles parat hat: Meine Frau hat mich noch daran erinnert, das der Trödler in Pedersker, als wir seinerzeit bei ihm im Laden waren, mit unserer Tochter im Teenageralter sehr charmant geflirtet hat. Interessant, das der Vater das nicht mehr wußte, wohl aber die Mutter.


Hallo michaelm,

es ist an den neuen Telefonen ja nicht alles schlecht, ich finde es beruhigend, dass ich im Notfall im Urlaub schnell erreicht werden kann - und wenn es nur eine Nachricht ist, die ich dann lese, wenn ich wieder am Ferienhaus bin. Vor zwei Jahren streikte das Netzwerk (und ich bin sozusagen mein eigener Administrator) und das konnte ich dann tatsächlich telefonisch recht schnell wieder in Ordnung bringen, ohne dass ein teurer externer Techniker kommen musste. :D

Aber ständig das Ding am Ohr zu haben, auch am Strand klingelt es aus der Düne, die Sucht, irgendwelche Fotos von sich gleich der Gesichtsbuch-Welt kundtun zu müssen - da kann ich die Aversion verstehen. Auf der anderen Seite: Gibt es auf Bornholm überhaupt noch einen Münzfernsprecher? Früher standen abends kleine Schlangen vor den Telefonen in den Ferienhausgebieten, beim Einkaufen wurden immer das Kleingeld für die Gemüsestände und das Telefon gesammelt. Bei der Post gab es Kabinen zum Telefonieren....

Aber zurück zum Thema:
Wie lange gibt es denn den Trödler schon in Pedersker? Mir ist der erst in den letzten Jahren aufgefallen... "Antik" war für einige Jahre ja auch der Renner auf der Insel.

Viele Grüße
Loriot

michaelm
Beiträge: 817
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Beitragvon michaelm » 25.05.2015, 22:07

Wie lange es den Trödler in Pedersker schon gibt, da muß ich lange überlegen. Spontan schätze ich 6-7 Jahre.

Telefonzellen? Ich meine in Rønne am Store Torv, oder täusch ich mich ?

Wer ein Foto von einer Zelle hat auf Bornholm kann das ja als nächstes Suchbild einstellen :lol:

Ist beim Dagli Brugsen in Pedersker nicht noch ein öffentlicher Fernsprecher?
Dort ist ja auch eine kleine Post.

Übrigens: Ein Handy hab ich schon, aber eins mit richtigen Knöpfen :roll:
Die Leute, die fortlaufend auf den Dingern rumwischen und wie die Zombies permanent auf die Mattscheibe starrend durch die Gegend irrlichtern, die nerven - aber ich schweife ab...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast