Forum: Bornholmer Geschichten
Thema: Kircheneinbrüche

Unsere Rubrik mit netten Bornholmer Geschichten - hier findest Du nette Geschichten rund um Bornholm und die Bornholmer. Viel Spaß damit
michaelm
Beiträge: 817
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Kircheneinbrüche

Beitragvon michaelm » 06.05.2015, 20:56

Man mag es kaum glauben, aber zur Zeit treibt ein Einbrecher in den Bornholmer Kirchen sein Unwesen:
http://www.tv2bornholm.dk/?newsID=90559

Bis jetzt wurde in diesen Kirchen eingebrochen, bzw. die Kasse geknackt:

- Østerlars Rundkirke
- Aa Kirke
- Svaneke Kirke
- Bodils Kirke
- Peders Kirke

Ist alles am gleichen Tag passiert (28. April), also da ist einer rumgefahren, um zu plündern.
In Peders Kirke hat die Beute "satte" 70 dänische Kronen betragen.
Das dürfte irgendeine arme Type, wahrscheinlich ein Drogenabhängiger sein.
Trotzdem ärgerlich, ob man den Heini bald erwischt ?

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 573
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Re: Kircheneinbrüche

Beitragvon Loriot » 09.05.2015, 20:54

michaelm hat geschrieben:Bis jetzt wurde in diesen Kirchen eingebrochen, bzw. die Kasse geknackt:

In Peders Kirke hat die Beute "satte" 70 dänische Kronen betragen.
Das dürfte irgendeine arme Type, wahrscheinlich ein Drogenabhängiger sein.
Trotzdem ärgerlich, ob man den Heini bald erwischt ?


Das sind ja unschöne Neuigkeiten vom friedlichen Bornholm... Hoffentlich stehen dann in der Hauptsaison nicht auch Ferienhäuser und Autos vermehrt auf der Liste der Diebe. Bislang hatten wir auf der Insel ja noch immer eine ziemlich heile Welt. Angeblich wäre es für organisierte Diebesbanden durch die Insellage zu schwierig, mit der Beute schnell genug wieder weg zu kommen....

Wahrscheinlich stimmt Deine Annahme von dem Drogenabhängigen, insbesondere in Rønne gibt es davon wohl einige...

Loriot

Benutzeravatar
Leopold
Beiträge: 65
Registriert: 27.12.2011, 20:11

Beitragvon Leopold » 10.05.2015, 16:30

Ja die Zeiten wo wann alles rumliegen lassen konnte und nichts verschlossen hat sind leider auch auf dem Ø vorbei. Aber dafür is der Zaun im Rønnehavn schön hoch und man kann nirgends mehr rummtrödeln, ärgerlich.
Gruß Leopold

Benutzeravatar
Loriot
Moderator
Beiträge: 573
Registriert: 16.02.2010, 20:06

Beitragvon Loriot » 10.05.2015, 18:37

Leopold hat geschrieben:Ja die Zeiten wo wann alles rumliegen lassen konnte und nichts verschlossen hat sind leider auch auf dem Ø vorbei. Aber dafür is der Zaun im Rønnehavn schön hoch und man kann nirgends mehr rummtrödeln, ärgerlich.


Hallo Leopold,

zum Glück ist bei uns auch in den letzten Jahren noch nichts am Ferienhaus passiert, allerdings lagern da auch keine "Schätze". :wink: Trotzdem kann man bestimmt nicht mehr so sorglos wie in früheren Jahren sein. Woher die bösen Buben kommen? Auf dem Festland sind es eher die professionellen Banden, wenn ich den Berichten glauben darf.

Zum Hafen: Diese Auflagen stammen nicht von Bornholm, sondern sind das Ergebnis der Terrorismus-Abwehr seit dem 11. September 2001. Seither sind alle "Internationalen Häfen" (hihi, und das bei Rønne :D ) verpflichtet, den Zugang zu beschränken. Ich finde es auch sehr schade, dass man nicht mehr direkt vorne an die Mole kommt, alles verrammelt und verriegelt. :(

Eine nette Anekdote am Rande: Eigentlich lag das norwegische Konsulat mitten im Hafengebiet. Nach dem Aufstellen der Schilder war es auf legalem Weg nicht mehr erreichbar. 8)

Viele Grüße
Loriot

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste