Forum: Bahn, Bus, Fähre, Flug – Reiseweg nach Bornholm
Thema: Neues von "Molbo Line"

Du willst nach Bornholm mit dem eigenen Auto? Du hast aber noch viele Fragen zum Thema "Bornhom mit der Fähre". Oder möchtest Du ohne Auto auf die Insel? Welche Reisewege sind empfehlenswert? Wie kann man sparen? Wo ist oft alles ausgebaucht? Hier ist der Bereich für Deine Fragen und Tipps.
michaelm
Beiträge: 969
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon michaelm » 31.12.2018, 17:33

Streich Nr. 8
Am Neujahrstag fährt überhaupt keine Schnellfähre zwischen Ystad und Rønne.
http://tidende.dk/?Id=91363

Stattdessen fährt die Povl Anker zweimal und die Hammershus einmal. Das geht, weil die Hammershus an diesem Tag ja keine Sassnitz Tour machen muß (und weil Molbo die Køge Linie zu Neujahr ja ganz ausfallen läßt).
Immerhin gibt Molbo die Überfahrtzeit (fast)korrekt mit 2,5 Std an, das erste Mal seit dem 1.9.; naja fast, es sind eher 2:45 Std...

Was bedeutet, dass die Benutzer der letzten Fähre nach Rønne statt - wie gewohnt - um 21:50 erst am nächsten Tag um 1:15 in der Nacht die Insel erreichen...
Die werden sich trotzdem freuen, denn Molbo fährt ja seit heute mittag gar nicht mehr auf der Ystad Route, erst morgen wieder.

Somit fängt Molbo 2019 genau so an, wie sie 2018 aufgehört haben: Mit einem lausigen Service und einem Bruch der Versprechen in der Ausschreibung.

michaelm
Beiträge: 969
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon michaelm » 22.01.2019, 17:08

Die Tidende zählt weiter mit: In der letzten Woche erreichte Molbo den 56. Ausfall der Schnellfähre, in nur 4,5 Monaten.
Molbo hat damit bereits ein Drittel der Ausfälle erzielt, für die Færgen mit LC und VC sieben Jahre (!!!) und 7 Monate gebraucht hat.
http://tidende.dk/?Id=91645

Unter aller Kanone, da sind sich die Bornholmer einig. Und dabei hat Molbo noch viel Glück mit dem Wetter, die echten Winterstürme sind bisher ausgeblieben.

Molbo muß sich nun einer Untersuchung der Schnellfähren stellen:
a) würde der Stabilisator T-Foil die Fahreigenschaften verbessern und es den Katamaranen gestatten, auch bei höheren Wellen als 3m zu fahren?
b) Wie hoch ist im Schnitt die Zahl der Passagiere, die auf den Katamaranen seekrank werden?
Laut Fährvertrag dürfen es nicht mehr als 10% sein, laut Bürgermeisterin Winnie Grosbøll sind es deutlich mehr.
Wieviel der T-Foil helfen würde, ist offen. Die Tidende hat kürzlich aufgedeckt, dass Express 1 damit ausgestattet im Ärmelkanal zwischen 2009 und 2012 auch nur bei Wellenhöhen von maximal 3,5 m fahren durfte.
http://tidende.dk/?Id=91751

Immerhin scheint Molbo manchmal lernfähig, nachdem sie vor kurzem einem Bus mit 80 Passagieren vor der Nase weggefahren sind, haben sie gestern brav 40 min auf wegen Schnee und Eis auf der E65 verspätete Autos gewartet.

michaelm
Beiträge: 969
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon michaelm » 15.02.2019, 19:38

Streich Nr. 9
In zwei wieder sehr gut recherchierten Artikeln:
http://tidende.dk/?Id=92335&utm_source= ... romrssfeed

bzw.
http://tidende.dk/Default.asp?Id=92336

deckt die Tidende auf, dass Molbo die Bornholmer letztes Jahr im September 14 Tage (1.-14.9.) ohne Reservefähre gelassen hat.
Was ein grober Verstoß gegen den Verkehrsvertrag ist. Und vielleicht die nächste Geldstrafe nach sich zieht ?

Das ganze passierte, als die neue Fähre Hammershus in der Nacht zum 14.9. Motorenprobleme bekam und Molbo die gute alte Povl Anker als Ersatz und Reservefähre einsetzen mußte.
Wie im zweiten Artikel präzise beschrieben wurde, stellte sich erst bei dieser Gelegenheit heraus, dass Molbo versäumt hatte, bei der Seefahrtsbehörde eine Reihe wichtiger Dokumente einzureichen:
- Das Maritime Labour Certificate (MLC)
- Das Safety Management Certificate (SMC)
- Und das International Ship Security Certificate (ISS)

Ohne gültige Versionen dieser Dokumente darf kein in DK registriertes Schiff auslaufen, am 14.9. morgens (zwei Wochen nach Übernahme der Fährlinie durch Molbo) stellte man fest, dass die Dokumente fehlten!
Dann wurde es hektisch: Morgens um 7:00 schrieb der Obersteuermann von Molbo die erste Mail an die Seefahrtsbehörde, um das zu regeln.
Um 9:00 legte er nach, diesmal telefonisch. Erst rund vier Stunden später konnte er erforderliche Nachweise liefern. Vieles ganz offenbar erst am gleichen Tag erstellt.
Einiges davon war mit "Express 1" betitelt, was eigentlich zur Schnellfähre auf der Ystad Route gehört.
Was die Tidende genüßlich kommentierte: Da fehlte Molbo wohl der Überblick....

Eine ganze Stunde vor Abfahrt der Povl Anker wurde die Situation durch eine auf 6 Tage befristete vorübergehende Zulassung der Seefahrtsbehörde gerettet!!!
Ansonsten wäre die Frachtfähre an diesem Tag ausgefallen oder wesentlich später gefahren.

Das ganze ist wieder ein Beleg dafür, welchem Micky-Maus-Laden man eigentlich die Bornholm-Fähren anvertraut hat.

PS: Die ausführlichen Infos findet man alle im zweiten Artikel, der hinter der Bezahlschranke der Tidende ist. Da habe ich mir gerade ein frisches Jahresabo geleistet, alle Artikel zugänglich für ein Jahr für rund 75 €. Das sind ca 25 Cent/Tag - was ist das schon für 365 Tage volles Lesevergnügen Bornholm?

michaelm
Beiträge: 969
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon michaelm » 10.03.2019, 20:24

Streich Nr. 10 und 11
Inzwischen ist Molbo auf die Idee gekommen, zur Unterstützung der Express 1 einen Schlepper einzusetzen. Da die Express 1 breiter ist als die Leonora Christina, geht es mit Schlepperhilfe bei Starkwind besser in den Hafen von Rønne.
Woraufhin die Tidende titelte: Wir brauchen keinen Schlepper, sondern eine passende Fähre.

Streich Nr. 11: Die Woche war etwas windiger, bis 22m/sec, (Windstärke 9), was bei Molbo zu reichlich Fährenausfällen führte.
Wenn ich es richtig gezählt habe, fielen 8x die Schnellfähre zwischen Rønne und Ystad aus, einige Male (aber nicht immer) wurde ersatzweise die Povl Anker eingesetzt.
Mit dem Sbd (wo alleine 6 Fähren ausfielen) kommt Molbo auf insgesamt 72 Ausfälle seit Übernahme der Linie am 1.9.2018
http://tidende.dk/?Id=92847

Das hatte ua. zur Folge, dass ein wichtiges Spiel von Viking/Rønne Håndbold am Sbd ausfiel, es sollte um 12:00 beginnen, die erste Fähre fuhr aber erst um 10:30 (statt 6:30 wie geplant).
Aufgrund des knappen Kalenders wissen die Vikings noch nicht, ob das Spiel nachgeholt werden kann.
http://www.tv2bornholm.dk/?newsID=223392

michaelm
Beiträge: 969
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon michaelm » 10.03.2019, 23:15

In wiederum einer Reihe von Leserbriefen beschweren sich die Insulner in ihrer Zeitung:
- Das der Trafikkontaktrådet bei der Ausschreibung nur auf "Billig-Billig" geachtet hat, nicht aber auf die Qualität der Fähren und des Betreibers.

- Dass mit Molbo die Hauptverbindung der Bornolmer zum restlichen Dänemark in einem elenden Zustand gekommen ist.

- Das die Passagiere reihenweise und schwer seekrank werden, was bei Færgen nicht passiert ist.

- Das sogar Umbuchungen aufgrund ausgefallener Fähren Gebühren kosten und der Billetpreis außerdem mal eben um 400 dkk steigt.

- Dass die Ergebnisse des kürzlichen Treffens des Trafikkontaktrådet mit Molbo ein Witz sind - ein Schlepper soll der Misere abhelfen.
Der wahrscheinlich viele Beulen in den Express 1 genannten Schrottbunker fahren wird...

- Die Bornholmer, die geholfen hätten, die Insel von den Schweden zu befreien, würden sich heute im Grabe umdrehen, wenn sie die Zustände auf der Fährlinie sehen würden.


Und ein Leser fragt sich, ob man nicht in absehbarer Zeit ein Unglück wie mit der Estonia befürchten müßte ?

michaelm
Beiträge: 969
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon michaelm » 03.06.2019, 19:22

Schön, dass das Forum wieder da ist, schade, dass die Betreiber nix zum Ausfall sagen.

Auch zu Molbo gibt´s neue Streiche zu berichten:

1. Haben sie vom Verkehrsministerium eine Geldstrafe wegen mangelnder Berichterstattung von 1,5 Mio dkk bekommen.

2. Mußte die Hammershus vor knapp 4 Wochen nach Sassnitz umkehren, weil sie eine ganze Gruppe Reisender vergessen hatten, die waren in die Abfertigungsreihe nach Trelleborg geschickt worden.

3. Hat die Express 1 vor knapp 2 Wochen kurz nach der Ausfahrt aus Rønne Havn ein Fischereiboot gerammt, drei vom Fischerboot im Sygehus, Express 1 zurück nach Rønne und Chaos im Fährverkehr für den Rest des Tages.
Die Havariekommission hat festgestellt, dass Molbo zukünftig bei so schlechter Sicht ihr Nebelhorn benutzen muß.
Allerdings war das Fischereiboot auf dem Radar der Express 1 nicht zu sehen.

4. Ende Mai war die Express 1 mehrfach unpünktlich, einmal fiel ein Motor aus, einmal ein Propeller und einmal war das Wetter zu schlecht, stolze 2,5 m Wellenhöhe.
Molbo hat eben eine reine Schönwetterfähre!

Benutzeravatar
Viking76
Beiträge: 257
Registriert: 01.02.2017, 21:08

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon Viking76 » 04.06.2019, 22:24

hi michaelm,
das Problem in sassnitz:da ist leider keiner mehr da,der dich auf die richtige spur schickt.die abfertigungshäuschen sind verlassen,code einscannen,terminal 1 und das war es.lange staus vorprogrammiert,da viele touris erst die anzahl der Passagiere eingeben und dann versuchen,zu scannen,funktioniert nicht!!!
bitte erst scannen und dann alles weitere eingeben.
zu terminal 1 fahren und sich dann leicht rechts in eine spur einreihen.
bitte nicht links,in der nähe des viking Shops einreihen,da dort die spuren für trelleborg sind.
wir hatten vor zig jahren das gleiche Problem gehabt,damals noch fuhr die alte hammershus(hellblau-weiß).sie hat uns nach viel Aufregung doch noch mitgenommen.
die neue hammershus ist eine sehr gute neue fähre,viiiieeel platz,liegt besser bei Wellengang,gutes Restaurant,sehr kleiner Duty free shop,der aber völlig ausreichend ist,bequeme sitze und Ruhezonen,erstklassige Toiletten.
pünktlich war sie auch,somit vergehen die 3,5 Std.im fluge
wir freuen uns schon auf die nächste überfahrt in 6 Wochen.
viele grüße viking
Auf Bornholm lebst Du Geschichte

michaelm
Beiträge: 969
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon michaelm » 05.06.2019, 10:36

Hallo Viking,
danke für die Info. Das liest man auch immer wieder in den Bornholmer Medien, dass die neue Hammershus komfortabler fährt, als die Schnellfähre von Molbo. Was den Insulanern allerdings wenig nutzt...

Das "Scanproblem" kenne ich auch aus Ystad bzw. dieser Route, es funktioniert häufig nicht. Dort waren - bisher jedenfalls - aber immer noch Fährenmitarbeiter in Reichweite.

Übel ist es auch bei der Fähre Travemünde-Trelleborg, dort hat das Scannen einfach nicht funktioniert, sowohl der Fahrer vor uns als auch wir kamen erst nach Betätigen des Notrufs durch.
Auf dem Rückweg haben wir die "Alternativlösung" gesehen: Ein etwas schussliger Fahrer hat die Schranke übersehen und ist einfach durchgefahren. Da weit und breit niemand zu sehen war, hat er die abgefahrene Schranke ordentlich beiseite gelegt und ist weiter zur Fähre gefahren. Ob man ihn allerdings raufgelassen hat, weiß ich nicht....

Benutzeravatar
Bonavedde
Beiträge: 607
Registriert: 26.11.2011, 21:13

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon Bonavedde » 05.06.2019, 21:05

Hej,
da habe ich ja mit hin- und Rückfahrt mit molboline glück gehabt. vor der hinfahrt im Internet nach "wind"geguckt, bei der Rückfahrt bei TV2B nach "wind" und "bölgehöje" geguckt und glück gehabt. Hin 5.5.19, zurück 1.6.19.
Hin mit der express 1. Kann nichts negatives dazu sagen. Zurück mit Max. Das ist schon besonders. Mit einigen dänen gesprochen. alle wünschen sich Eleonora C. zurück. Faergen = zwar etwas teurer, aber Qualität und Komfort.
Bei "Max" parkt man im Inneren kreuz und quer und seitwärts. Ich stand steilabwärts nach unten. Bei der Nebenbahn standen die Autos steil nach oben und davor standen Autos quer. In ziemlich engen Räumen. Wer leichte Panikattacken bekommt oder Platzangst hat, fühlt sich nicht nur leicht unwohl. Und für Geh-Gehandicapte sind diese Parkplätze gar nichts. Das Wiederfinden seines Autos ist auch nicht einfach.
Ein leider nur kleiner Artikel in der Bornholms Tidende während meiner Tage dort = bei einer Fahrt mit "Max" von Rönne nach Ystad hat es die Fähre mit einer "Bölge" erwischt, weil man die Ostseeverhältnisse ja nicht kannte !? Mehrere Autos wurden dabei beschädigt. Mols= Das ist ja versichert !? An der Kasse im Oberdeck = hochmoderner Monitor mit touch screen, daneben eine Geldkassette für Bargeld.....das einzige positive waren die parkplätze der Fahrzeuge zum ein- und aussteigen...da war mehr platz als bei L.C. und V.C. Das Einzige positive !!!!
Die ganzen Knotenverhältnisse des Parkens haben sich doch irgendwie dank des Personals aufgelöst und ich bin wie noch nie zuvor in Jahrzehnten von Deck gerast und habe erst in Mossbystrand angehalten......
Frei nach Søren Sillehoved =
Die Insel Bornholm ist der Stoff, aus dem man Träume macht. Wer diesen Traum nur einmal erlebt hat, ja,
der ist verloren !

Benutzeravatar
Bonavedde
Beiträge: 607
Registriert: 26.11.2011, 21:13

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon Bonavedde » 05.06.2019, 21:15

Hej,

ich vergass noch das Einchecken bei TT - Line. Dort gibt es sowohl in Travemünde, noch in Trelleborg keine Personen mehr, die dir helfen. Alles geht nur noch per touch screen am Automaten. Am besten steigt man aus dem Auto und erledigt es an diesem Gerät in aller Ruhe. Ging auch alles problemlos. Muss man nur erst begreifen. das war in Trelleborg nicht unbedingt so der Fall. Und dann in Trelleborg wieder mal eine neue Routenführung durch den gesamten Hafen und dazu zweimal Ticketkontrolle, damit sich die Schranken öffnen....
Mit Service hat das nichts mehr zu tun......
Frei nach Søren Sillehoved =
Die Insel Bornholm ist der Stoff, aus dem man Träume macht. Wer diesen Traum nur einmal erlebt hat, ja,
der ist verloren !

Benutzeravatar
Viking76
Beiträge: 257
Registriert: 01.02.2017, 21:08

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon Viking76 » 05.06.2019, 21:30

macht die ploizei bei der ystad-route keine Kontrollen?
wir hatten bisher bei der sassnitz-route immer Kontrollen,da ist kein schnelles durchfahren bis zum strand möglich 8)
ein weiterer punkt,der mir bei der hammershus aufgefallen ist,das sehr schnelle ent-und beladen.
Auf Bornholm lebst Du Geschichte

Benutzeravatar
Viking76
Beiträge: 257
Registriert: 01.02.2017, 21:08

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon Viking76 » 05.06.2019, 21:45

das aussteigen ist doch fast unmöglich,da ich schon sehr dicht an den scanner heranfahren muß,um ihn zu bedienen,das Problem ist das einscannen des Strichcodes,funktioniert wirklich mit aller ruhe und ein wenig abstand von dem Lesegerät.wenn nicht möglich,die reservierungsnummer manuell eingeben,dann anzahl der Personen...und dann bist du froh,wenn es rattert und du diesen Papierstreifen in der Hand hälst...doch nun kommt die Hektik,losfahren auf diesen Papierstreifen schauen um zu erfahren,welche bahn es denn ist...das steht oft sehr klein irgendwo auf diesen zettel,oder gar nicht,siehe mukran :lol: :shock: ,
Auf Bornholm lebst Du Geschichte

Benutzeravatar
Bøddel
Beiträge: 72
Registriert: 27.10.2010, 18:38

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon Bøddel » 06.06.2019, 08:25

Also ich bin jetzt 3 x von Mukran mit Molbolinjen und somit mit der neuen Hammershus gefahren und einmal im Oktober letzte Jahr war sogar ein Schalter mit einem Mitarbeiter besetzt und die anderen beiden male hat es auch mit dem Scanner einwandfrei funktioniert. Es steht ja auch immer dran was man eintippen soll. Die Spur in die man fahren soll stand auch immer auf dem Zettel.
Bei der Überfahrt im Februar war die Fähre wunderbar leer und man hatte seine Ruhe, gezählt habe ich die Autos auf der Rückfahrt und es waren nur 14 Autos an Bord. Im April auf der Hinfahrt standen wir auch steil abwärts. Habe nie darauf geachtet aber sowas gab es auf der Hammerodde und PA glaube ich nicht.

Benutzeravatar
Bonavedde
Beiträge: 607
Registriert: 26.11.2011, 21:13

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon Bonavedde » 06.06.2019, 17:08

Hej,
macht die ploizei bei der ystad-route keine Kontrollen?
In Schweden gab es überhaupt keine Kontrollen mehr, weder in Trelleborg, noch in Ystad. Von Polizei oder Zoll keine Spur. Das letzte Mal war es zu Zeiten der Flüchtlingskrise. Da dann allerdings sehr scharf...

Die Check In Schalter bei der TT Line scheinen mir komplizierter zu sein als seinerzeit bei Faergen oder jetzt Molbo. Das Naheheranfahren ist bei Molbo jedenfalls einfacher als bei TT. Bei TT empfehle ich einfach aussteigen und dann den "Apparat" in Ruhe bedienen....
Letztes Jahr war ein Schwede vor mir derart verzweifelt, dass er zum anderen besetzten Schalter wechselte. Das ist nun aber nicht mehr möglich....
Frei nach Søren Sillehoved =
Die Insel Bornholm ist der Stoff, aus dem man Träume macht. Wer diesen Traum nur einmal erlebt hat, ja,
der ist verloren !

michaelm
Beiträge: 969
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Neues von "Molbo Line"

Beitragvon michaelm » 28.06.2019, 13:12

Nun mal wieder Neues von "Molbo".
Bonavedde hatte ja schon berichtet, dass bei einer Fahrt mit der Schnellfähre Max Mols rund 17 PKW´s beschädigt worden sind. Die Mols hätte plötzlich eine größere Welle getroffen.

Auf dem kürzlich stattgefundenen Folkemødet konnten sich viele Dänen davon überzeugen, wie leicht man auf den Molbo-Fähren seekrank werden kann. Auch bei geringen Windstärken!
Ob es hilft, dass nun die Bornholmer Folketingsabgeordnete Lea Wermelin Mitglied der neuen sozialdemokratischen Minderheitsregierung werden soll ?
http://www.tv2bornholm.dk/?newsID=225914

Viele Bornholmer plädieren weiterhin für eine "richtige Fähre" und wünschen sich die Leonora Christina zurück.

Für einen hat sich aber das Fährdesaster von Molbo gelohnt: Den Eige tümer der Gesellschaft, den Private Equity Fonds Polaris:
http://tidende.dk/?Id=95482&utm_source= ... romrssfeed
Man hat den Verkauf von Molbo eingeleitet, der spätestens 2020 stattfinden soll.
Polaris und Mit-Eigentümer Henrik Lind hätten dann einen Gewinn von rund 6600 Mio dkk zu verzeichnen, also etwa 888 Mio Euro.
Obs den Bornholmern nutzt?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast