Forum: Bornholmer Geschichten
Thema: Wieder mal Raghammer !

Unsere Rubrik mit netten Bornholmer Geschichten - hier findest Du nette Geschichten rund um Bornholm und die Bornholmer. Viel Spaß damit
michaelm
Beiträge: 817
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Wieder mal Raghammer !

Beitragvon michaelm » 14.02.2018, 16:05

Dass die Dänische Armee im Süden der Insel einen Übungsplatz Raghammer, zwischen Sømarken und Boderne gelegen, unterhält, dürfte sich rumgesprochen haben.
Dass man ausgerechnet im Sommer seit ein paar Jahren die Aktivitäten ausweitet, vielleicht auch. Nur die dänischen Sommerferien sind ausgenommen, was deutschen Touristen nur bedingt nützt.

Was forsvaret (Das Militärministerium) nun plant:
http://www.tv2bornholm.dk/?newsID=212462
ist ein echter Hammer!

Dort soll eine Landebahn für Militärflugzeuge (Typ Herkules) eingerichtet werden, um zukünftig dort direkt mit Flugzeugen und Hubschraubern starten und landen zu können!
Wenn die das realisieren, kann man Sømarken (zumindestens Vestre) als Urlaubsziel künftig vergessen.

Ich werd mir das diesen Sommer mal angucken, fürchte aber, dass es das letzte Mal in (Vestre) Sømarken war.
Wer will schon neben Landebahnen und Hubschraubern Urlaub machen?

Benutzeravatar
Havørred
Beiträge: 116
Registriert: 05.02.2018, 21:08

Re: Wieder mal Raghammer !

Beitragvon Havørred » 18.02.2018, 20:04

Hallo Michael,

danke für die Info, zwar betrifft das unsere Urlaubsplanung nicht direkt, aber es ist schon ein Faktor, der einige Urlauber dieses Gebiet meiden lässt bei deren Urlaubsplanung.

Wir wohnen hier ca. 3 km von einem US Stützpunkt, auf welchem Helikopter, aber auch Jets stationiert sind und an manchen Tagen ist es echt schlimm, was dort durch die Hubschrauber für ein Lärm verursacht wird, überhaupt wenn die bei ihren Übungsflügen, auf nichts Rücksicht nehmen, was irgendwann einmal vereinbart wurde, bezüglich Überfliege über Wohngebiete.

Grüsse aus Hessen Rainer
Gut dass nicht alle Fische an einer Leine ziehen

Benutzeravatar
Havørred
Beiträge: 116
Registriert: 05.02.2018, 21:08

Re: Wieder mal Raghammer !

Beitragvon Havørred » 18.02.2018, 20:05

Hallo Michael,

danke für die Info, zwar betrifft das unsere Urlaubsplanung nicht direkt, aber es ist schon ein Faktor, der einige Urlauber dieses Gebiet meiden lässt bei deren Urlaubsplanung.

Wir wohnen hier ca. 3 km von einem US Stützpunkt, auf welchem Helikopter, aber auch Jets stationiert sind und an manchen Tagen ist es echt schlimm, was dort durch die Hubschrauber für ein Lärm verursacht wird, überhaupt wenn die bei ihren Übungsflügen, auf nichts Rücksicht nehmen, was irgendwann einmal vereinbart wurde, bezüglich Überfliege über Wohngebiete.

Grüsse aus Hessen Rainer
Gut dass nicht alle Fische an einer Leine ziehen

michaelm
Beiträge: 817
Registriert: 28.03.2011, 20:28

Re: Wieder mal Raghammer !

Beitragvon michaelm » 19.02.2018, 12:26

Hallo Rainer,
so sehe ich das auch. Dass die dänische Luftwaffe im Hochsommer direkt vor den Stränden von Sømarken und Dueodde gerne Tiefflüge veranstaltet, hat man ja irgendwie achselzuckend hingenommen. Auch dass dies fast nur am Wochenende geschah - denn wenn die Russen kommen, wird das ja ganz bestimmt Sbd/So geschehen.

Aber was sie nun mit Raghammer vorhaben, läßt einen wirklich am Verstand zweifeln: Eine militärische Landebahn und Hubschrauberflüge mitten im Urlaubergebiet ?
Dann ist es ja nicht mehr weit, bis dann auch die Kampfjets dort starten und landen.

Und wenn ich dann noch lese:
http://www.tv2bornholm.dk/?newsID=212577
dass die Insel in diesem Jahr 45% mehr Kreuzfahrtschiffe besuchen soll, die Anzahl der Passagiere dieser Schiffe sich aber fast verdoppeln soll. Und dass das erst der Anfang ist, denn wenn 2019 der neue 350 m lang Kreuzfahrtkai fertig ist, gehts erst so richtig los mit den Kreuzfahrern.

Armes Bornholm - ich glaube, es wird Zeit, sich ein neues Urlaubsziel zu suchen.

Benutzeravatar
Havørred
Beiträge: 116
Registriert: 05.02.2018, 21:08

Re: Wieder mal Raghammer !

Beitragvon Havørred » 19.02.2018, 16:50

Und wenn ich dann noch lese:
http://www.tv2bornholm.dk/?newsID=212577
dass die Insel in diesem Jahr 45% mehr Kreuzfahrtschiffe besuchen soll, die Anzahl der Passagiere dieser Schiffe sich aber fast verdoppeln soll. Und dass das erst der Anfang ist, denn wenn 2019 der neue 350 m lang Kreuzfahrtkai fertig ist, gehts erst so richtig los mit den Kreuzfahrern.

Armes Bornholm - ich glaube, es wird Zeit, sich ein neues Urlaubsziel zu suchen.[/quote]

Hallo Michael,
Sicher werden die Kreuzfahrer Rønne überschwemmen und dann auch im Rahmen ihrer Besichtigungstouren teilweise die Burg stürmen werden. ,Wobei ich den Kreuzfahrttourismus in Skagen seit Jahren kritisch beäuge.
Dort allerdings feststellen konnte, dass es eigentlich nur die Hafenstadt direkt betrifft in der Zeit in welcher die Kreuzfahrtschiffe dort anlegen. Andere, im Umfeld von Skagen gelegene Sehenswürdigkeiten wurden aber nicht so arg überflutet, da es einfach an der Kapazität der Beförderungsmöglichkeiten fehlt.
Nun weiss ich nicht wieviel Touristenbusse auf Bornholm zu Verfügung stehen. Denke aber das mit der vorhandenen Kapazität nicht die komplett einfallenden Massen von Kreuzfahrern zeitgleich zu den Sehenswürdigkeiten transportiert werden können.

Somit glaube ich das du nicht unbedingt die Reisleine ziehen musst um dich nach einem anderen Feriendomizil umzusehen.

Auf der anderen Seite kann ich natürlich auch verstehen, dass Geschäfte, Städte oder auch Inselverantwortliche aus dem Tourismusbereich begeistert sind, wenn durch die im Trend liegenden Kreuzfahrten kurzzeitig die Städte belebt werden und es somit dann auch in den Kassen der Geschäfte und auch bei den Einnahmen der dadurch zunehmenden Steuereinnahmen klingelt.

Letztlich wird die Zeit zeigen, ob es sich für die Reeder der ganz grossen Kreuzfahrtschiffe rechnet, den Umweg über Bornholm in Kauf zu nehmen und anzubieten, wo doch Bornholm bislang nicht unbedingt in den wirtschaftlichen Tourenablauf zum Beispiel Skagen - Fjordtouren in Norwegen passt.

Wir werden es nicht aufhalten können dass sich in Zukunft etwas ändert. Wobei ich überzeugt bin, dass die geplanten militärischen Aktionen auf Bornholm mehr Schaden anrichten werden, wie die Kreuzfahrtschiffe, welche in der Saison tageweise Rønne anlaufen werden.

Und wenn ich sehe wie viel Hafenstädte in Dänemark inzwischen ihre Kaianlagen auf den erwarteten Kreuzfahrttourismus auslegen????

Ob die Rechnung dann für alle aufgeht???

Skagen hat seinen Hafen erweitert mit Kaianlagen die Schiffe bis 300 m aufnehmen können, Frederikshavn ist fast mit den Umbauarbeiten fertig.

Und jetzt warten alle gespannt darauf das die Kreuzfahrer kommen.
Während man in Rønne ja erst in der Startphase ist.

Grüsse vom Hessen
Rainer
Gut dass nicht alle Fische an einer Leine ziehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste