Aktuelle News aus Bornholm

Molslinjen will BornholmerFærgen jetzt auch wirtschaftlich übernehmen

Mols-Linien gewann die Ausschreibung gegen Færgen!

Molslinjen gewann das Ausschreibungsrennen gegen Færgen, jetzt will die Reederei aus Aarhus den Konkurrenten ganz übernehmen!

Erst nahm Molslinjen per öffentlicher Ausschreibung dem Konkurrenten Færgen den lukrativen Fährverkehr von und nach Bornholm ab, jetzt will die Reederei aus Aarhus den Mitbewerber mit seinen verbleibenden vier innerdänischen Routen komplett schlucken.

Eine überraschende Fusion bahnt sich auf dem dänischen Fährmarkt an: Molslinjen, Muttergesellschaft von Bornholmslinjen, die am 1. September den Fährverkehr auf den drei Hauptlinien von und nach Bornholm übernehmen wird [Bornholm.de berichtete ausführlich darüber], will jetzt die gesamte Reederei Danske Færger A/S auch wirtschaftlich übernehmen. Das meldete das dänische Konkurrence- og Forbrugerstyrelsen, Pendant zum deutschen Kartellamt, am Montag. Danske Færger A/S betreibt seit 1866 aktuell unter dem Namen BornholmerFærgen den Fährverkehr von und nach Bornholm, muss die drei Linien aber aufgrund einer 2016 verlorenen, öffentlichen Ausschreibung an Molslinjen abtreten.

Der Verkauf von Færgen passt zur Privatisierungspolitik der dänischen Regierung

Hammerodde wird nach dem 1. September an Stena Line übergeben …          © Færgen

Es ist kein Geheimnis, dass der dänische Staat seinen 50% Anteil an Danske Færger A/S im Rahmen seiner Privatisierungspolitik verkaufen möchte. Offensichtlich will sich jetzt auch die Clipper Group A/S – eine private Reederei, spezialisiert auf Massenguttransporte – von ihrem 50 % Anteil trennen. Wie die dänische Kartellbehörde bekannt gab, wurde ihr der beabsichtigte Kauf aller Aktien der Danske Færger A/S durch Molslinjen angezeigt. Konkurrence- og Forbrugerstyrelsen muss das Geschäft jetzt prüfen. Bis zum 4. Juli können Einsprüche angemeldet werden.

… und Leonora Christina fährt dann zwischen den Kanarischen Inseln für Fred. Olsen       © Færgen

Pikant ist, dass Færgen nach der verlorenen Ausschreibung 2016 deutlich zu erkennen gab, sich bei der nächsten Ausschreibung wieder um die Bornholmer Routen zu bewerben. Frühesten 2028 wäre eine Neuvergabe möglich. Die beiden größten Schiffe von BornholmerFærgen sind aber bereits verkauft und bis 30. August zurückgechartert: Die Hammerodde geht an Stena Line und soll zwischen Frederikshavn und Göteborg eingesetzt werden, während die Schnellfähre Leonora Christina die Flotte von Fred. Olsen Express auf den kanarischen Inseln verstärken wird.

Færgen betreibt noch vier weitere Linien in Dänemark

Færgen ist auch auf dem Langelandsbælt zu Hause                                   © Færgen

Danske Færger A/S betreibt neben BornholmerFærgen noch FanøFærgen von Esbjerg zur Wattenmeerinsel Fanø, AlsFærgen mit der Route Fynshav – Bøjden, eine schnelle Verbindung auch für Reisende aus Norddeutschland Richtung Fünen, LangelandsFærgen eine wichtige Regionalverbindung von den süddänischen Inseln Lolland und Falster Richtung Langeland und Fünen sowie SamsøFærgen mit der Linie von Kalundborg auf Seeland nach Ballen auf der populären Ferieninsel Samsø im Kattegat. Færgen beförderte 2017 auf allen sieben Linien ca. 1,2 Mio. PKW und etwa 4,7 Mio. Passagiere, davon fast 350 000 PKW und 1,5 Mio. Passagiere auf den drei Bornholm-Routen. Færgen hat bereits den Umzug der Firmenzentrale von Bornholm nach Svendborg auf Fünen angekündigt.

Liniennetz von Færgen                                                                            © Færgen

Molslinjen ist stark im Reiseverkehr zwischen Aarhus und Kopenhagen

Molslinjen betreibt derzeit zwei Routen über das Kattegat zwischen Mitteljütland und dem Fährhafen Odden auf Insel Seeland und bietet so eine Alternative zur Mautbrücke über den Großen Belt vor allem für Reisen zwischen Aarhus und Kopenhagen, den beiden größten Städten des Landes. Bis zu 12 Abfahrten täglich werden ausschließlich mit Katamaran-Schnellfähren bedient, darunter die drei im Firmenjagon ›Superfähren‹ genannten Express 1, Express 2 und Express 3, die mit einer Kapazität von über 400 PKW, ca. 30 LKW und 1000 Passagieren zu den größten Einheiten dieses Typs weltweit gehören. Die Reederei transportiert damit im Jahr rund 1,3 Mio. PKW und fast 3 Mio. Passagiere. Außerdem steht Molslinjen hinter dem im Juli 2017 eröffneten Expressbus-Dienst Kombardo Expressen zwischen Aarhus und Kopenhagen mit  bis zu 11 Abfahrten pro Tag in jede Richtung – die Busse werden mit den eigenen Fähren übergesetzt.

Molslinjen konnte als einzige Reederei auf dem Kattegat gegen die Mautbrücke am Großen Belt bestehen mit bis zu einem Dutzend Überfahrten am Tag     © Molslinjen

 

© Texte Hans Klüche 2018, Fotos Klüche (1), Færgen (3 + Karte) und Molslinjen (1)

Forum
Bornholm Forum

Unser großes Bornholmforum bietet Dir nützliche Infos und Experten-Tipps zur wunderschönen Ostseeinsel Bornholm.

Interaktive Karte

Entdecken Sie die schönsten und interessantesten Plätze auf Bornholm mit unserer interaktiven Karte!

Interaktive Bornholm-Karte
Forum